Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Schnellboote in der Kriegsmarine

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

   

 

Feierliche Flaggenparaden der S-Boote in der Kriegsmarine

 

Am 08.05.1945 traten die Besatzungen der in der Geltinger Bucht versammelten S-Boote der 10. SFltl ("S 110", "S 215", "S 228", "S 305"), der 3. SSchul-Fltl ("S 19", "S 20", "S 21", "S 24", "S 25", "S 50", "S 68", "S 82", "S 95", "S 97", "S 101", "S 105", "S 107", "S 108", "S 113", "S 115", "S 118",  "S 120", "S 122", "S 123") sowie die Boote "S 196" (8. SFltl) und "S 227 (9. SFltl) und die Begleitschiffe "Hermann von Wismann", "Tanga", "Carl Peters" und "Buea" ein letztes Mal zur Musterung durch den F.d.S., Kommodore Rudolf Petersen, an. Das folgende Bild zeigt das Einnehmen der Aufstellung zur Flaggenparade. 

Flaggenparade am 08.05.1945 - Foto: Archiv 7. SGSchw

Das folgende Bild zeigt im Vordergrund den F.d.S. während seiner Ansprache auf der "Carl Peters".

Musterung in der Geltinger Bucht am 08.05.1945 - Foto: H.F. Nitsche - Kirchspielarchiv Steinberg

Eine zweite feierliche Flaggenparade fand statt für die Boote der wegen der Rettung tausender Soldaten aus dem eingeschlossenen Kurland so genannten "Kurland-Flottillen", die am Abend des 09.05.1945 in der Geltinger Bucht eingetroffen waren. Dazu erließ des Chef des Stabes, FKpt. Herbert-Max Schultz, am 10.05.1945 den Befehl für die letzte feierliche Flaggenparade der Schnellboote der 1. SFltl ("S 208", "S 216", "S 217", "S 218", "S 225", "S 707", "S 708", "S 306"), der 5. SFltl ("S 48", "S 65", "S 67", "S 85", "S 92", "S 98", "S 127", "S 132"), der 2. S-SchulFltl ("S 64", "S 69", "S 76", "S 81", "S 83", "S 99", "S 117", "S 135" ) und des Begleitschiffes "Tsingtau".

 

Befehl aus dem Archiv Gerd Gerber

 

Am 11.05.1945 traten die Besatzungen der in der Geltinger Bucht liegenden Kurlandflottillen ein letztes Mal in "1. Garnitur blau" an zur letzten feierlichen Flaggenparade. Der Führer der Schnellboote, Kommodore Rudolf Petersen, hielt eine Ansprache, dann wurden die Flaggen niedergeholt, die Kommandozeichen wehten weiter. Die S-Boot-Waffe war außer Dienst gestellt.

1985 wurde durch die Kameradschaft der Schnellboote und Begleitschiffe im Marine-Ehrenmahl Laboe eine Gedenktafel für die Gefallenen der Schnellbootwaffe angebracht und in die Obhut des Deutschen Marinebundes gegeben. Sie wurde am 1. Juni 1985 feierlich enthüllt. Der Kommandeur der Schnellbootflottille, Kapt. z.S. Schuur, hielt die Festrede. Ehemalige und aktive Schnellbootfahrer legten am Volkstrauertag 1985 an dieser Tafel Kränze nieder.

Gedenktafel im Marine-Ehrenmahl in Laboe - Foto: aus Behrens: Geschichte der 1. SFltl

 

 

S-Boots-Typen

 Abmessungen, Antrieb + Waffen 

Organisation der S-Boot-Waffe Bilder
Kriegsschauplätze Ritterkreuzträger der S-Bootwaffe S-Boots-Verluste Verbleib der S-Boote