Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Die Vereinsziele des Fördervereins Museums-Schnellboot e.V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:


Der Verein hat sein Hauptziel, zur Beschaffung eines ehemaligen Schnellbootes der Deutschen Marine für das Deutsche Museum in Wilhelmshaven beizutragen, erfüllt.

 Nachdem ex S-"Kranich" (zuletzt beim Deutschen Schiffahrtsmuseum, Bremerhaven) verschrottet wurde, ex S-"Seeadler" (zuletzt als "Esperos" bei der Hellenischen Marine im Dienst) den Anforderungen für eine Schwimmfähigkeitsbescheinigung nicht genügte und die beiden im Marinearsenal Wilhelmshaven aufliegenden und völlig abgetakelten Boote der Klasse 143, ex S62-FALKE oder ex S67-KONDOR (zuletzt beim 2. Schnellbootgeschwader im Einsatz) durch die VEBEG zum Verkauf mit dem Ziel der Verschrottung ausgeschrieben wurden, kam nur ein beim 7. Schnellbootgeschwader außer Dienst gestelltes Boot der Klasse 143A in Frage. 

Mit der Übergabe des Bootes "S71 Gepard" an das Deutsche Marinemuseum und der "2. Indienststellung" als Museumsboot am 18.06.2016 ist das Hauptziel des Vereins erreicht worden und die Übernahme der Patenschaft über das Boot ist erfolgt. Die Urkunde hängt in der Kommandantenkammer des Bootes. 

 

"S71 Gepard" an seinem Liegeplatz im Museum - Bild: Frands Frandsen

 

Die abgeänderten Vereinsziele sind daher:

Pflegen der Patenschaft für das Boot "S71 Gepard"

Beitragen zum Erhalt und zur Pflege des Museum-Bootes

Förderung wissenschaftlicher und technischer Studien 

Verfügbarmachen der Ergebnisse für die Öffentlichkeit

Sammelsn und Darstellen von Erinnerungsstücken an die deutschen Schnellboote in einer Dauerausstellung und in den Vereinsräumen *)

Der Verein versteht sich als Vereinigung aller an Schnellbooten interessierten Personen, die zum Erhalt des ehemaligen Schnellbootes der Bundesmarine für die museale Nutzung beitragen wollen und als Bindeglied zwischen allen ehemaligen Schnellbootfahrern aller deutschen Marinen von 1916 bis heute in Ost und West. 

*) Besichtigung nach Absprache Tel.: 04461-71850 oder Email: scheuch@web.de

Deshalb: Schnellbootfahrer aller Klassen werdet Mitglied.