Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Vereinsraum des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluß

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche
 

Besucher dieser Seite:

 

Vereinsräume auf ex-"S71 Gepard"

 

Das ex-Schnellboot "S71 Gepard" und KTS 952 im DMM, Wilhelmshaven - Foto: K. Scheuch

 

Die Vereinsräume auf ex "S71 Gepard"

Mit "Indienststellung" des Museumsbootes ex "S71 Gepard" erhielt der Förderverein Museumns-Schnellboot die Abteilung III des Bootes zur Herrichtung als Vereinsräume. Hier befinden sich an Stb-Seite eine ehemalige 6-Mann-UO-Kammer (III S 1), eine 3-Mann-Offz-Kammer (III S 3) und eine 3-Mann-Mannschafts-Kammer (III S 5), an Bb-Seite befinden sich eine 6-Mann-PUO-Kammer (IIIS2) und eine 9-Mann-UO-Kammer (IIIS4), Dusche und WC. Dusche und WC sind natürlich stillgelegt und fungieren als Abstellräume. 

Abteilung III - Unsere Vereinsräume auf ex "S71 Gepard"

Um auf ex-"S71 Gepard" Erinnerungsstücke an die Ära der Schnallboote in deutschenMarinen unterbringen zu können, wurden in allen fünf Räumen die Oberkojen ausgebaut.  Der Ausbau der Unterkunfts-Räume ist weitgehend abgeschlossen. Damit das Boot und die wertvollen Erinnerungsstücke gegen Schimmelbefall geschützt sind, wurde eine Heizungs- und Belüftungsanlage eingebaut.

 

Vereinsraum 1 (2. und 7.SG) auf ex "S71 Gepard" 

Die 9-Mann-UO-Kammer (IIIS4) wurde den Erinnerungsstücken an das 2. und das 7. SGschwader gewidmet.

 

Eingangstür zu III S 4 - Foto: K. Scheuch

Hier sind die Wappen der Boote  Klasse S 143 und S 143 A ausgestellt, ebenso Bilder von S-"Albatros" (Klasse S 141) und S-"Puma" (Klasse S 142 mod) und die Ersttagsbriefe der Boote des 2. SG anlässlich der 10jährigen Jubiläen  im Dienst der Flotte sowie die Ersttagsbriefe anlässlich der Stapelläufe und der 10jährigen Jubiläen im Dienst der Flotte der Boote des 7. SG.

Rechte Wand VR 1 auf Gepard mit den Wappen des 2. SG sowie den Bildern von "Albatros" und "S61 Albatros"- Foto: K. Scheuch

An der Wand nach vorn (rechts von der Tür) befinden sich ein Bild von S-"Albatros" (Klasse 141), die Wappen der Boote der Klasse 143 vor 1982 also nur mit Nummern (davon fehlen "S64", "S65" und "S69", das Wappen von "S67" ist in Restauration befindlich)) und nach 1982 also mit Nummern und Namen (davon ist das Wappen von "S63 Geoier" in Restauration befindlich), ein Wappen  der Systemunterstützungsgruppe (SUG) 2. SG sowie ein Bild von "S61 Albatros" und ein Kupferbild von "S 64 Bussard".

Außenwand VR 1 auf Gepard mit den Wappen 7. SG und dem Geparden - Foto: K. Scheuch

An der Außenwand (der Tür gegenüber) befinden sich das Wappen des 7. SGschw sowie die Wappen der Boote der Klasse 143 A. Ganz links an der Außenwand befindet sich das Bild von "S80 Hyäne" mit den Ersttagsstempeln, das uns von Herrn Hermann Juilfs zugegangen ist. Darunter befindet sich das Sonder-Wappen von S-"Puma" und das Wappen der Patenstadt Rathingen von "S79 Wiesel". Daneben der einer Edelstahlplatte dargestellte Plan von "S71 Gepard" von unserem Kameraden Hergen Hennings. Ganz rechts hängt der Erinnerungsteller von der Marinekameradschaft "S71 Gepard" aus Röthenbach an der Pegnitz, der uns von unserem Kameraden Andreas Zwoll übergeben wurde. 

Linke Wand VR 1 auf Gepard mit den Bildern von Booten des 7. SG, mit den Ersttagsbriefen und Bildern aus dem Lebensslauf des Bootes "S71 Gepard"- Foto: K. Scheuch

An der Wand nach achtern (links von der Tür) befinden sich je ein Bild von einem Boot der Klasse S 142, der Klasse S 142 mod und der Klasse S 143 A sowie die Ersttagsbriefe von den Stapelläufen und von den 10jährigen Indienststellungsdaten der Boote der Klasse 143 A. Darunter befinden sich 10 Bilder vom Stapellauf bis zur "2. Indienststellung" des "S71 Gepard". An der Seitenwand des Spindes befinden sich die Wappen des 7. S-Geschwaders in Kupfer.

Die in Kupfer geprägten Wappen des 7. S-Geschaders - Foto: K. Scheuch

Zwischenzeitlich hatten wir den kleinen Geparden auf der Brücke untergebracht, damit auch Besucher des Bootes sich an ihm erfreuen konnten. 

Die Versuchung durch diesen niedlichen Kerl war zu groß - Foto: H. Hennings

Allerdings wurde er zu unserem Leidwesen von dort entwendet. Nun gibt es einen neuen Geparden als Talisman, der aber im Vereinsraum bleiben wird, damit ihm nicht ein ähnliches Schicksal bereitet wird.

Unser neues Maskottchen "Gepi" im Vereinsraum - Foto: K. Scheuch

Vereinsraum 2 auf ex-"S71 Gepard" ("3. und 5. SG")

Die 6-Mann-PUO-Kammer (IIIS2) wurde den Erinnerungsstücken an die Boote des 3. und 5. SG gewidmet. 

Eingangstür zu III S 2 - Foto: K. Scheuch

Die Wappen der Boote Klasse S 140 befinden sich im Vereinsraum auf ex "Mölders", die Wappen der Boote Klasse S 148 werden in diesem Raum gezeigt ebenso die Ersttagsbriefe anlässlich der 10jährigen Jubiläen der Boote und Bilder der Boote Klasse S 140 und der Klasse S 148 sowie ein Kupfer-Relief des Bootes "Fuchs".

 

Linke Wand VR 2 auf Gepard mit Ersttagsbriefen, Druck sowie Foto von Booten Klasse 148 und Aquarell S-Boote Klasse 140 - Foto: K. Scheuch

Linker Teil Außenwand Vereinsraum 2 mit einem Aquarell "S-Boote in der Kiellinie" und Wappen 3. SG - Foto: K. Scheuch

An der Außenwand befinden sich die Wappen der Boote Klasse 148 des 3. S-Geschwaders in der Version vor 1982 (das Wappen von"S49" ist in Restauration befindlich) und die Wappen der Boote nach 1982; daneben ist Platz für die Wappen der Boote Klasse 148 des 5. S-Geschwaders in der Version nach 1982, rechts neben dem Geschwaderwappen befinden sich  die Wappen in der Version vor 1982 (die Wappen von "S44" und "S49" fehlen). Zwischen den Wappen des 3. und des 5. S-Geschwaders befindet sich ein Aquarell von S-Booten in der Kiellinie, das OMaat Peter Duszynski gestiftet hat, sowie zwei Radierungen auf Bütten vom 3. S-Geschwader. Unten rechts hängt ein Bild von "S42 Storch" mit Geschwader- und Bootswappen, das ein Geschenk für die Patenstadt war.

Rechter Teil der Außenwand VR 2 mit Wappen des 5. SG - Foto: K. Scheuch

An der Wand nach achtern sind die Ersttagsbriefe der Boote des 3. S-Geschwaders und die Ersttagsbriefe der Boote des 5. SG anlässlich der 10jährigen Jubiläen im Dienst der Flotte sowie ein Bild von S-"Pinguin" (Klasse 140) aufgehängt. 

Wappen des Tenders "Rhein", Holländer-Wappen des 3. SG und Wappen der SUG 3. SG - Foto: K. Scheuch

Der Ausbau der Räume an der Stb-Seite der Abt. III wurde während des Arbeitsdienstes im Mai 2017 begonnen und während des Arbeitsdienstes im September 2017 weitestgehend beendet.

Vereinsraum 3 auf "S71 Gepard" (6-Mann UO-Kammer)

Der Raum III S 1 (ex UO-Kammer ist erst teilweise dekoriert worden. 

Tür zu Raum III S 1 mit den von OMaat Griesch gefertigten Aufschriften - Foto: K. Scheuch

An der Wand nach achtern befinden sich ein Kupferbild von Tender "Elbe" (Klasse 401), Ersttgsbriefe des 2 S-Geschwaders und ein Bild von "46 Fuchs" (30 Jahre Patenschaft der Stadt Traben-Trarbach). Darunter befinden sich die Wappen der Tender der S-Fltl.

"Boote der Jaguar-Klasse"  und ÜAG-Karte des 3. SG - Foto: K. Scheuch

An der Außenwand befinden sich bisher ein Druck des Bildes "Boote der Jaguarklasse" von Marinemaler Sachse und eine Karte einer ÜAG des 3. S-Geschwaders. Wietere Dekorationen werden folgen.

Vereinsraum 4 auf "S71 Gepard" (Offiziers-Kammer)

Der Raum IIIS3 (ex-Offizierskammer) soll als Vereinsbüro eingerichtet werden. 

Eingangstür zu III S 3 - Foto: K. Scheuch

Dort hängen an der Wand die zum Abschied des Kommandanten Hubert Clodius überreichten Wappen und Bilder der Boote "Pinguin" und "Albatros" sowie die Kommandantenwimpel mit den Daten der Kommandantenzeit unter dem Wappen der S-Flottille. Wappen und Bilder bekamen wir von FKpt a.D. Clodius, die Kommandantenwimpel zwei Wochen später vom O-Heim Wilhelmshaven. An der Wand nach achtern hängen drei Wappen von den norwegischen Schnellbooten "Lyr", "Jo" und "Lom".

Erinnerungsstücke an die Kommandantenzeit von Hubert Clodius- Foto: K. Scheuch

Wappen der norwegischen Boote "Jo", "Lom" und "Lyr" sowie der schwedischen "Spica" - Foto: K. Scheuch

Vereinsraum 5 auf "S71 Gepard" (Mannschaftsraum)

Der Vereinsraum 5, die ehemalige Mannschafts-Kammer (IIIS5) ist dem 1. S-Geschwader gewidmet. 

Eingangstür zu III S 5 - Foto: K. Scheuch

An der Außenwand befinden sich das Bugwappen und das Namensschild des S-Bootes "Raubmöwe" sowie das Brückenwappen des 1. S-Geschwaders, alles Originale. Bilder von den Booten des Geschwaders sollen nach Restauration in nächster Zeit aufgehängt werden.

Brückenwappen 1. S-Geschwader, Bugwappen und Namenschild der "Raubmöwe" - Foto: K. Scheuch

Längsgang in Abt. III

Im Längsgang der Abt. III hängt der gerahmte Zeitungsartikel aus der Wilhelmshavener Zeitung vom 15. 06.2016 "Die Raubkatze geht jetzt auf Besucherfang" gegenüber soll eine Vitrine angebracht werden, in der wertvolle oder seltene Erinnerungsstücke an die Schnellboote aufbewahrt werden können.

Gerahmter Zeitungsartikel zur Verlegung  "S71 Gepard" ins Museum - Foto: K. Scheuch

Wenn wir Ihr/dein Interesse an unseren S-Boot-Räumen geweckt  haben, so würden wir uns über Ihren/deinen Besuch (nach Voranmeldung beim Vorsitzenden) und Zuwendungen für unsere Vereinsräume oder für die Pflege des ehemaligen S-Bootes "S71 Gepard" (Deutsche Marine) und des ehemaligen "KTS 952" (Volksmarine) im Freigelände des Deutschen Marinemuseums freuen. 

E-Mail

  04461-71850

 

Wir rufen unsere Mitglieder sowie Spender auf, uns bei der Beschaffung von Exponaten zu helfen:

Boots-Wappen (klein, ca. 15 x 12 cm)

siehe Aufstellung 

Modelle

Für den Vereinsraum suchen wir noch Modelle im Maßstab 1:100. Für unsere  Daueraustellung suchen wir noch Modelle in den Maßstäben von 1:72 bis 1:25.

Die Liste zeigt auf, welche Modelle uns noch fehlen.

Mützenbänder Die Liste zeigt auf, welche Mützenbänder uns noch fehlen.

 

zurück zur Startseite