Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Schnellboote Kriegsmarine

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

   

 

S-Boote in der Kriegsmarine 1935 - 1945

Verlust "S 158"

"S 158" getarnt an den Felsen bei Šibenik - Foto: Archiv Kloetzke

Datenschutz

"S 158" am 25.10.1944 vor Šibenik von einer Fliegerbombe getroffen - Fotos: Archiv Kloetzke

Das Boot "S 158" wurde am 25.10.1944 vor Šibenik/Kroatien von einer Fliegerbombe getroffen und lag mit dem Achterschiff aus dem Wasser ragend an einer Felswand. Ein Torpedo wurde durch die Wucht der Bombenexplosion nach oben zwischen die Bäume geschleudert. Zwei Mann fielen, zwei Mann wurden schwer und vier Mann leicht verwundet. 

Da sich eine Bergung nicht lohnte, wurde das Wrack am nächsten Tag gesprengt. Es liegt in 40 m Tiefe und wurde gemäß verschiedener Dokumentationen 2014 von Tauchern des Taucherclubs Šibenik gefunden und fotografiert bzw. gefilmt.

Die unten gezeigten Fotos wurden uns durch Herrn Danijel Frka zugeschickt.

Tauchgang zum Wrack "S 158" - Bild: Danijel Frka

Wrack des Bootes "S 158" auf 40 m Tiefe vor Sibenik - Foto: danas.hr

Spantenwerk des Wracks von "S 158" - Foto: 22portal.hr

Heck von "S 158" - Bild: Danijel Frka

Bug von "S 158" - Bild: Danijel Frka

S-Boots-Verluste