Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Schnellboote

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

   

 

S-Boote in der Kriegsmarine 1935 - 1945

Havarie des Schulbootes "S 90" auf Hånesholmen

am 17. Februar 1945

 

In der Nacht zum 17.02.1945 lief das Schulboot "S 90" (Lt.z.S. d.R. Gärbers) der 1. Schnellbootschulflottille mit 24 Knoten Fahrt auf die kleine Insel Hånesholmen bei Bru nördlich von Stavanger auf.

Über die Bergung des Bootes durch die Schlepper "Fairplay III" und "Hjeltefjord" sowie das Hafen-Feuerlöschboot "Nøkk" aus Stavanger und deutsche Taucher finden wir im Stadtarchiv (Byarkiv) von Stavanger den folgenden Bericht im Schiffstagebuch der "Nøkk":

Logbuch Feuerlöschboot "Nøkk" im Stadtarchiv Stavanger - Fotos: Erik Ettrup

 

Abschrift aus dem Tagebuch des Feuerlöschbootes NØKK des Hafens von Stavanger

(Übersetzung K. Scheuch)

"17. Februar 1945

Erhielt um 12:55 Uhr Befehl vom Löschmeister nach Bru zu fahren, um ein deutsches Boot zu unterstützen.

Die Freiwache wurde auf Station gerufen und „Nøkk“ legte um 12:55 von der Station ab.

Um 13:30 Uhr waren wir auf der Höhe des Kais von Bru angelangt und wurden aufmerksam auf Raketen, die oben an der Nordseite von Hånesholmen geschossen wurden.

Wir nahmen Kurs darauf und hier lag ein deutsches S-Boot (Torpedoboot) mit dem gesamten Vorschiff auf trockenem Land und das Achterschiff unter Wasser. Einige kleine Boote waren zugegen mit Tauchern. Der Stab des Hafenkapitäns leitete die Arbeiten. Das S-Boot war in der Nacht mit ziemlich hoher Fahrt (24 Knoten) aufgelaufen und der Schiffsboden war aufgerissen worden. Von den deutschen Tauchern wurde eine Dichtungsmatte ausgelegt. Um 14:10 Uhr begann „Nøkk“ mit zwei Saugschläuchen zu lenzen, mit kurzen Unterbrechungen waren wir um 17:00 Uhr fertig. In der Zwischenzeit war der Schlepper „Fairplay III“ herangekommen, er machte sich schleppbereit und kurz darauf war das S-Boot flott. Es wurde von „Fairplay III“ und „Hjeltefjord“ längsseits abgefangen und zu Rosenberg (Anmerkung des Übersetzers: Werft in Stavanger) geschleppt. „Nøkk“ fuhr zurück zur Station und hatte um 18:15 Uhr festgemacht.“  

 

 

Das havarierte "S 90" 17. Februar 1945 - Fotos: Archiv Johan Aakre

 

Zurück