Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Schnellboote

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

   

 

Das 2. Schnellbootgeschwader wurde mit Aufstellungsbefehl Nr. 80 - Marine - mit Wirkung vom 01.06.1958 mit Heimathafen Wilhelmshaven aufgestellt. Es wurde mit 10 Booten der "Seeadler"-Klasse (S-Boot Klasse 141) ausgestattet. Ab 1976 wurde es auf 10 Boote der "Albatros"-Klasse (Klasse 143) umgerüstet.

Das Wappen des 2. S-Geschwaders zeigt die "Eiserne Faust" in Anlehnung an das Bootswappen des Kriegsmarine-Schnellbootes "S 76", dessen Kommandant Oblt.z.S. Meyering erster Kommandeur des Geschwaders war.

"Eiserne Faust" an der Brücke von "S 76" (Oblt.z.S. Meyering, 6. SFltl) - Bild: Archiv Freundeskreis Schnellboote und Korvetten

Das Geschwader verlegte am 01.11.1970 nach Olpenitz und im November 1994 von dort nach Warnemünde. Es wurde am 26.06.2006 aufgelöst. Die Boote der Klasse 143 A wurden an das 7. SGschw übergeben.

Geschwaderkommandeure:

FKpt Meyering 06.1958 - 09.1961
FKpt  Schay 10.1961 - 09.1964
FKpt Hoffmann 10.1964 - 03.1965
FKpt Arendt 03.1965 - 10.1967
FKpt Zeitz 10.1967 - 12.1969
FKpt  Kleve 12.1969 - 05.1972
FKpt Tetzlaff 05.1972 - 12.1974
FKpt Giermann 12.1974 - 05.1979
FKpt Jancke 06.1979 - 03.1981
FKpt Frank 04.1981 - 09.1983
FKpt Kubalek 10.1983 - 05.1986
FKpt Boonstoppel 06.1986 - 09.1987
FKpt Feist 10.1987 - 09.1990
FKpt Hass 10.1990 - 03.1992
FKpt Seemann 04.1992 - 01.1994
FKpt Beyer 01.1994 - 09.1996
FKpt Vollers 10.1996 - 03.1999
FKpt von Buttlar 03.1999 - 08.2001
FKpt Martens 09.2001 - 03.2003
FKpt Dr. Daum 04.2003 - 10.2004
FKpt Gelhausen 11.2004 - 12.2005

"Seeadler"-Klasse, S-Boot Klasse 141

S-"Bussard" (Klasse 141) - Bild: Archiv Förderverein

S-"Geier" als Versuchsboot - Bild: Archiv Förderverein

Tender "Elbe" und die Boote des 2. SGschw - Bild: Archiv Förderverein

 

Boote der Klasse 141 und ihr Verbleib

Boot Hull-No. In Dienst Int'l. Rufzeichen Außer Dienst Verbleib
Seeadler P 6068 29.08.1958 DBWE 30.07.1976 Abgabe an Griechenland, "Esperos", P 50
Albatros P 6069 27.01.1959 DB OH 19.12.1976 Abgabe an Griechenland, als Mat.-Ersatz
Kondor P 6070 24.02.1959 DBRT 25.07.1976 Abgabe an Griechenland, "Lailaps", P 54
Greif P 6071 03.03.1959 DBOJ 30.04.1976 Abgabe an Griechenland, "Kyklon", P 53
Falke P 6072 14.04.1959 DBOK 26.09.1976 Abgabe an Griechenland, "Kataigis", P 51
Geier P 6073 03.06.1959 DBRN 27.06.1975 Abgabe an Griechenland, "Tyfon", P 56
Bussard P 6074 21.03.1959 DBRP 28.11.1975 Abgabe an Griechenland als Mat.-Ersatz
Habicht P 6075 21.05.1959 DBRR 24.09.1976 Abgabe an Griechenland, "Kentaurus", P 52
Sperber P 6076 01.07.1959 DBSH 27.12.1976 Abgabe an Griechenland als Mat.-Ersatz
Kormoran P 6077 09.11.1959 DBSM 26.11.1976 Abgabe an Griechenland, "Scorpios", P 55

Die Boote "Kondor", "Sperber" und "Habicht" nahmen am 25. August 1967 an der Beisetzung des ersten deutschen Bundeskanzlers, Dr. Konrad Adenauer, teil.

 

Die Boote der Klasse 143

 

Albatros-Klasse, S-Boot Klasse 143

"S 68 Seeadler", (Klasse 143) - Foto: Archiv Förderverein

Die Stapelläufe der Boote der Klasse 143  erfolgte im Zeitraum 22.10.1973 (Typboot "S 61 Albatros") bis 14.04.1976 mit dem letzten Boot der Klasse, "S 70 Kormoran". Die Daten und die Taufpatinnen/Taufredner sowie die Patenstädte waren wie folgt:

Bootsname Taufdatum Taufpatin Taufredner Patenstadt
S61 Albatros 22.10.1973 Frau Thäter Kpt zS Thäter Remscheid
S62 Falke 13.06.1974 Frau Günther FKpt S. Günther Coesfeld
S63 Geier 18.09.1974 Frau Renken HBtsm Renken Herne
S64 Bussard 14.04.1975 Frau Milewski MinRat Milewski Kamp-Lintfort
S65 Sperber 15.01.1974 Frau Tetzlaff FKpt Tetzlaff Münster
S66 Greif 04.09.1975 Frau v. Schroeter KAdm v. Schroeter  Mannheim
S67 Kondor 06.03.1975 Frau Kleve Kpt zS Kleve Mönchengladbach
S68 Seeadler 17.11.1975 Frau Rabe Kpt zS Raber Bocholt
S69 Wiesel 05.06.1975 Frau Ruppelt MinRat Ruppelt Königsee
S70 Kormoran 14.04.1976 Frau Luther VAdm Luther Mühlheim/Ruhr

 

"S69 Habicht" versuchsweise mit RAM-Launcher - Bild: Archiv Burkhard Schindler

Für den Einbau des RAM-Launchers auf "S69 Habicht" mussten die Torpedorohre abgebaut werden - Bild: Archiv Burkhard Schindler

Alle zehn Boote des 2. S-Geschwaders längsseits Tender "Donau" - Foto: Archiv Förderverein

 

 

Boote der Klasse 143 und ihr Verbleib

 

Boot Hull-No. In Dienst Int'l Rufzeichen Außer Dienst Verbleib
S61 Albatros P 6111 01.11.1976 DRBU 24.03.2005 verkauft an Lürssen-Werft, 2012 als Patroullien-Boot "Naa Gbewaa" (P 39) nach Ghana
S62 Falke P 6112 13.04.1976 DRBV 16.12.2004 Verkauft zum Abbruch
S63 Geier P 6113 02.07.1976 DRBW 30.09.2005 Verkauft an Tunesien, "Hamilcon" 507
S64 Bussard P 6114 14.03.1976 DRBX 24.03.2005 verkauft an Lürssen-Werft, 2012 als Patrouillen-Boot  "Yaa Alantewaa"  (P 38) nach Ghana
S65 Sperber P 6115 27.09.1976 DRBY 30.06.2005 Verkauft an Tunesien, "Hamilcar" 506
S66 Greif P 6116 25.11.1976 DRBZ 30.06.2005 Verkauft an Tunesien, "Hanon" 505
S67 Kondor P 6117 17.12.1976 DRCA 16.12.2004 Verkauft zum Abbruch
S68 Seeadler P 6118 28.03.1977 DRCB 30.09.2005 Verkauft an Tunesien, "Hanibal" 508
S69 Habicht P 6119 23.12.1977 DRCC 13.12.2005 Verkauft an Tunesien, "Hasdrubal" 509
S70 Kormoran P 6120 18.07.1977 DRCD 13.12.2005 Verkauft an Tunesien, "Giscon" 510

 

"Hasdrubal" (ex-"S69 Habicht" und "Giscon" (ex-"S70 Kormoran") unter tunesischer Flagge - Bild: R. Werner

Flaggenparade in Rostock-Warnemünde - Bild: R. Werner

Wilhelmshavener Zeitung vom 30.04.2012

 

 

Zurück zu BM S-Boote