Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

11.08.2012 Weitere Modelle für die Ausstellung

(aufdatiert 17.08.2012)

 

Am 09.08.2012 reisten Volker Groth und Bernd Etzold nach Stralsund, um weitere Modelle für die Ausstellung "95 Jahre Schnellboote in deutschen Marinen" abzuholen. 

Sie wurden um 15.00 Uhr von OLt zS Sascha Hackbarth und Pfarrhelfer Sven Groth an der Hauptwache der Marinetechnikschule Parow empfangen. Die Schule hatte freundlicher Weise Unterkunft für die beiden zur Verfügung gestellt.

Nach einer Stützpunktbesichtigung und einem Informationsaustausch im Pfarrgebäude bei einer Tasse Kaffee trafen Bernd und Volker sich am Abend mit FKpt a.D. Dr. Friedrich Weigelt, OLt zS Sascha Hackbarth und Pfarrhelfer Sven Groth in der Unteroffiziersmesse der Schule bei einem Glas Bier. 

Von links: Bernd Etzold, FKpt a.D. Dr. Friedrich Weigelt, OLt zS. Sascha Hackbarth, Volker Groth - Bild: V. Groth

Von links: Pfarrhelfer Sven Groth und Volker Groth - Bild: V. Groth

Als Dank für die Vermittlung der Unterkünfte, die bereits zur Verfügung gestellten Exponate und die Herstellung des Kontaktes zu  FKpt a.D. Sigfried Lindner wurde FKpt a.D. Dr. Friedrich Weigelt im Namen des Fördervereins ein Buch "Die Schnellboote der Jaguar-Klasse" überreicht. Dr. Weigelt übergab Bernd und Volker noch eine gerahmte Original-Seekarte von Boot 831 "Nördliche Rügensche Bodden" und eine ebenfalls gerahmte Schnittzeichnung des Torpedos 53/56 W der Volksmarine.

Seekarte "Nördliche Rügensche Bodden" - Bild: K. Heidemann

Schnittzeichnung des Torpedos 53/56 W - Bild: K. Heidemann

Am 10.08.2012 besuchten Bernd und Volker das Marinemuseum Dänholm, wo sie vom ehemaligen Kommandanten des KTS Libelle 924, Michael Thiel, und dem 2. Stellvertretenden Museumsleiter, Herrn Schneider, herzlich empfangen wurden.

Von links: Bernd Etzold, Michael Thiel, Volker Groth auf dem Dänholm - Bild: V. Groth 

Bernd und Volker erhielten eine sehr informative Führung durch das Museum und Herr Schneider wurde über die Ausstellung "95 Jahre Schnellboote in deutschen Marinen" und die Möglichkeit sie durch Anfrage beim DMM, Wilhelmshaven, auszuleihen informiert. 

Von links: Volker Groth, Bernd Etzold, Herr Schneider und Michael Thiel vor ex-KTS 924 - Bild: M. Thiel

Am 11.08.12 suchten Bernd und Volker dann FKpt a.D. Siegfried Lindner auf, um das Modell Kleines Torpedoschnellboot (KTS) Projekt 131 Boot 924 (NATO-Bezeichnung "Libelle") im Maßstab 1:25 und das Modell Kleines Raketenschiff (KRS) Pojekt 151 (Nato-Bezeichnung "Balcom 10") im Maßstab 1:50 abzuholen. 

Die Modelle KTS Libelle und KRS Balcom 10 - Bild: V. Groth

FKpt a.D. Lindner überläßt dem Förderverein die beiden Modelle für die Dauer aller Sonderausstellungen an den verschiedenen Ausstellungsorten, die noch bestimmt werden müssen. Für die Integration in die Ausstellungsmodelle erhalten beide Modelle Grundplatten aus Mahagoni, Glaskästen und Transportkisten. Der Förderverein ist für die Überlassung dieser Exponate sehr dankbar, da sie die Palette der Volksmarineboote ergänzen. Es fehlen jetzt nur noch Modelle des Raketenschnellbootes Projekt 205 ("OSA I"), wenn man von dem vorhandenen "Seemannsmodell" absieht, und der Leichten Torpedoschnellboote - Projekte 63.300 und 68.200 - sowie der Schwimmenden Stützpunkte - Projekte 62 und 162. Als Dank für das große Entgegenkommen wurde FKpt a.D. Lindner ebenfalls ein Buch "Die Schnellboote der Jaguar-Klasse" überreicht.

Gemäß Rücksprache des Vorsitzenden mit dem Leiter des DMM sollen die beiden Modelle noch in die Ausstellung in Wilhelmshaven integriert werde. Die Ausstellung wurde bis zum 15.09.2012 verlängert.

zurück zur Chronik