Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

14.08.2008 -  Letzte große Arbeiten am Vereinsraum erledigt

 

Am 14.08.2008 wurden die letzten großen Arbeiten am Vereinsraum vorgenommen. Hartmut Klose und Kalle Scheuch brachten die letzten Teile der Verkleidungen an, so dass jetzt nur noch kleinere Tätigkeiten anstehen wie das Anbringen von Wappen, die uns hoffentlich noch zulaufen, und des zugesagten Namensschildes vom "Tiger" (P 6063).

Namensschilderwand

Foto: Klose

 Die Ausstellungsvitrinen für die Modellboote sind mit jetzt alle mit Glaskästen versehen, so dass die fehlenden Modelle nunmehr einen geschützten Platz einnehmen können, so bald wir sie bekommen. Ein Modell eines Bootes Klasse 143 A ist in Arbeit. Der Fertigstellungstermin ist allerdings noch offen. Darüber hinaus fehlen uns ein Modell der Klasse 142, 142 mod., Klasse 148, der Klasse 149, der Klasse 151 und 152 sowie ein Modell eines WK 2-Bootes.

Modell S-Boot Klasse 143 (Dauerleihgabe Coblenz)

Foto: Klose

Modell S-Boot Klasse 140/141 (Dauerleihgabe Scheuch)

Foto: Klose

Modell S 10 der Reichs- und Kriegsmarine (Dauerleihgabe Scheuch)

Foto: Klose

Die Flaggenwand ist nunmehr komplett. Alle Flaggen, unter denen deutsche Schnellboote zur See gefahren sind, wurden in chronologischer Reihenfolge angebracht. 

Von links: Reichskriegsflagge der Kaiserlichen Marine, Flagge der Reichsmarine bis 1933, Flagge der Reichsmarine 1933-1935, Kriegsflagge der Kriegsmarine 1935-1945, White Ensign, unter dem der Verband Klose (British Balic Fishery Protection Service - kurz: BBFPS) fuhr, Dienstflagge der Kriegschiffe der Bundesmarine, Dienstflagge der Kampfschiffe und -boote der NVA VM, Dienstflagge der Hilfsschiffe der NVA VM, Dienstflagge der Kriegschiffe der Deutschen Marine

Foto: Klose

Die Bilderwand ist ebenfalls fertig gestellt. Es sind Bilder von fast allen Schnellbooten deutscher Marinen vorhanden. Es fehlen die Mützenbänder "Kaiserliche Marine" und "Reichsmarine". Alle Geschwader-Mützenbänder mit und ohne Punkt sowie das Mützenband der S-Flottille sind vorhanden. Die Wappen der Flottille und der Geschwader haben auch an dieser Wand ihren Platz gefunden. 

Mützenbänder

Foto: Klose

Wappen der S-Flottille und der S-Geschwader

Foto: Klose

Wappen des 3.SGschw von S45 LEOPARD

Foto: Klose

An der Wappenwand sind im Moment nur die Bootswappen des 2. SGschw, die wir von Winfried Coblenz erhalten haben, vorhanden. Es fehlen die Wappen des 1. , 3., 5. und 7. SGschw vor der Einführung der Klassen 148, 143 und 143 A. 

Bootswappen des  2. S-Geschwaders

Foto: Klose

Bei den "holländischen" Wappen nach Einführung dieser drei Klassen sind vorhanden die Wappen 2., 3. und 5. SGschw. Es fehlt also nur das Wappen des 7. SGschw.  

"Holländische" Wappen der  S-Geschwader

Foto: Klose

In der ursprünglich vorhandenen Sitzecke sind Bilder, Wappen,  Tischstander und 40 mm-Patronen als Dekoration angebracht worden. Ein Laptop soll noch aufgestellt werden. Es ist geplant, dass er eine Diashow bzw. einen S-Boots-Film in Endlos-Schleife zeigen soll.

Dekoration der Sitzecke

Foto: Klose

Staudrucklog von S45 Leopard

Foto: Klose

  

Wir rufen unsere Mitglieder sowie Spender auf, uns bei der Beschaffung von Exponaten zu helfen:

Boots-Wappen (klein) 1., 3., 5. und 7. SGschw in der ursprünglichen Form (komplett) 

Modelle

S 142, S 142 mod, S 148, S 149, S 152, S 153, WK 2-Boote sowie alle VM-Boote außer OSA I, Shershen und Libelle, wenn möglich im Maßstab 1 : 100
"holländische" Wappen  7. SGschw
Kommandozeichen Divisions-, Geschwader-, Flottillenstander

 

 

 

zurück zur Chronik