Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

14.06.2016 Verholen "S71 Gepard" in das Marinemuseum

 

 

Nach mehr als einem Jahr als Auflieger in Warnemünde, aufregender Verlegungsfahrt nach Wilhelmshaven und langer Zeit im Marinearsenal Wilhelmshaven kam nun am 14.06.2016 der große Tag für unseren Verein und das Marinemuseum.

Schleppverband passiert die Jachmann-Brücke - Foto: Weiland

Unter fachkundiger Leitung durch den Lotsen des Jadedienstes, Herrn Müller, und Beteiligung von einem Schlepper und zwei Maker-Booten sowie der Besatzungsmitglieder des Museums-Segelbootes "Nordwind" wurde ab 08.30 Uhr "S71 Gepard", das neueste Großexponat, an seinen letzten Liegplatz im Marinemuseum verholt. Pünktlich mit dem Ablegen setzte Regen ein, so dass der ganze Vorgang bei Regen durchgeführt wurde.

Schleppverband - Foto: Rahlf

Die Durchfahrt zwischen dem Bug der "Mölders" und der ehemaligen Pier mit dem Parkplatz der Firma Thales erschien zwar als sehr eng, aber Schlepper und Makerboot sorgten für eine sichere Passage des "Gepard" in das Hafenbecken am Museum. 

Drehen des Schleppzuges vor der K.W.-Brücke - Foto: Rahlf

Nun bleibt nur noch die enge Stelle zwischen "Mölders" und Land - Foto: Rahlf

Das Anlegen am Liegeplatz an der Westkaje des Marinmuseums gestaltete sich als ziemlich schwierig und zeitaufwändig aber mit der geballten seemännischen Erfahrung aller am Manöver Beteiligten vom Jadedienst, vom Marinemuseum, vom Förderverein Museums-Schnellboot und von der "Nordwind" gelang es ohne Probleme.

Der haarscharfe Vorsteven der "Mölders" kommt immer näher - Foto: Scheuch

Kpt z.S. a.D. Lorenz Hamann und FKpt a.D. Kalle Scheuch beim Passieren "Mölders" - Foto: Rahlf

Die engste Stelle ist fast geschafft - Foto: Rahlf

Drehen auf engstem Raum - Foto: Klose

Anlegen an Backbord im DMM - Foto: Klose

Boot hat festgemacht - Foto: Rahlf

Sandro Kleinert und Kalle Scheuch gehen von Bord - Foto: Klose

"S71 Gepard" am Liegeplatz - Foto: Scheuch

Nachdem das Boot im Museumshafen festgemacht hatte, begannen sofort die Arbeiten zur Vorbereitung  der feierlichen Eröffnung des Großexponates für die Gäste am 18.06., der "zweiten Indienststellung".

Für den Förderverein Museums-Schnellboot e.V. gilt: "1. Vereinsziel erreicht - Das Boot "S71 Gepard" liegt im Deutschen Marinemuseum". Noch wird zwar auch durch uns an der Musealisierung des Bootes weiter gearbeitet, aber das 2. Vereinsziel "Erhalt des Museums-Bootes" ist jetzt schon Hauptaufgabe für den Verein. 

 

 

 

zurück zu Chronik