Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

02.-04.10.2015 Freies S-Bootfahrertreffen in Wilhelmshaven

 

Vom 02. bis 04.10.2015 fand das diesjährige "Freie S-Bootfahrertreffen" in Wilhelmshaven statt. Da Bernd Etzold aus persönlichen Gründen dieses Jahr nicht zur Verfügung stand, übernahm den Part der Organisation des Treffens Volker Groth.

Das Treffen begann dieses Jahr bereits am Freitag um 13.00 Uhr mit einer Führung durch die Dauerausstellung "100 Jahre Schnellboote in Deutschen Marinen" im Obergeschoss der Firma Thales. Für diese Führung waren 17 Personen angemeldet, davon allein 11 aus den neuen Bundesländern. Die Führung dauerte etwa eine Stunde. Nach einer kurzen Kaffee-Pause im Restaurant des Deutschen Marinemuseums führte der 1. Vorsitzende des Fördervereins Museums-Schnellboot die Teilnehmer in die Schnellbootsräume auf der ex-"Mölders".

Hier berichtete er über die Geschichte des Vereins und dessen Bemühungen um ein Schnellboot aus westdeutscher Fertigung für das Deutsche Marinemuseum. Gleichzeitig erläuterte er wie die unzähligen Erinnerungsstücke, die in den Schnellbootsräumen ausgestellt sind, zusammengekommen sind und welche Bedeutung sie für den Verein haben.

Die Besucher zeigten sich beeindruckt von der Fülle und der Qualität der Exponate in der Dauerausstellung und von der Vielzahl des Erinnerungsstücke in den Vereinsräumen und der Tatsache, dass in beiden Sammlungen die Volksmarine nicht zu kurz kommt.

Gegen 16.00 Uhr konnten die Besucher sich dann im Museum die Fahrzeuge im Außenbereich und die Dauerausstellung des Museums ansehen. Allgemein war man begeistert von der Art der Darstellung der deutschen Marinegeschichte unter dem Motto "Menschen - Zeiten - Schiffe".

Am Abend fand dann auf der "Arcona", dem Heimschiff der MK Wilhelmshaven von 1894 e.V., ein gemütliches Beisammensein statt, bei dem "...die See hochging und der Sturm aus Ost, West, Süd und Nord wehte", und es wurde spät bis die Kojen aufgesucht wurden.

Der Sonnabend war ausgefüllt mit einer großen Hafenrundfahrt mit dem zivilen Fahrgastschiff, die auch zum Jade-Weser-Port und in den Marinestützpunkt führte und kleinen Hafenrundfahrt mit einer Barkasse des DEutschen Marinemuseums durch den großen Hafen, das Marinearsenal und in die Schleusenkammer der 4. Einfahrt. Am Abend trat dann der Shanty-Chor der MK auf und man ließ es sich auf der "Arcona" gut gehen.

Nach den Besichtigungen beim Förderverein Museums-Schnellboot schmeckt das Bier auf "Arcona" - Bild: Volker Groth

S-Bootfahrer aus West und Ost im Gespräch auf "Arcona" -Bild: Volker Groth

Die Teilnehmer am "Freien S-Bootfahrertreffen" 2015 auf der "Arcona" - Bild: Volker Groth

Am Sonntag traten die Besucher des Treffens nach einem gewohnt guten Frühstück auf der "Arcona" bereichert um ein schönes und erlebnisreiches Wochenende bei schönstem Wetter die Rückreise zu ihren Heimatorten an.

zurück zu Chronik