Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

10.05.2012 Leihgabe eines Modells von einem "Shershen" (aufdatiert am 18.05.2012)

 

Von FKpt a.D. Dipl.Ing. Friedrich Weigelt aus Stralsund erhielt der Verein die Zusage eines Modells des "Shershen"-Bootes 831 "Willi Bänsch" als Leihgabe für die Dauer der Ausstellung "95 Jahre Schnellboote in deutschen Marinen".

Modell Boot 831 "Willi Bänsch" (Typ Shershen) - Foto: F. Weigelt

 Gleichzeitig erhielten wir die Zusage für einen Kommandantenwimpel der VM und eines gerahmten Bildes der Willy Bänsch". Aus dem Archiv von Friedrich Weigelt bekommt der Verein eine Reihe von Bildern aus der 6. Flottille auf CD. 

TSB 831 "Willi Bänsch" in voller Fahrt - Foto: Archiv F. Weigelt

Nachdem Wolgfgang Hammer seine Zusage gegeben hatte, die Sachen in Stralsund abzuholen, musste kurzfristig anders disponiert werden, da FKpt Weigelt zu dem Termin nicht in Stralsund sein würde. Volker Groth sprang in die Bresche und fuhr am 12.05., seinem Geburtstag, von Essen nach Stralsund, um die Gegenstände abzuholen. Er bekam zudem noch Baupläne für den Shershen und ein Bild der Kommandanten der 3. RTSB-Brigade mit. Auf dem Rückweg fuhr Volker über Jever, wo er alle Gegenstände beim Vorsitzenden abgab, der sie in der Ausstellung unterbringen wird.

Mit diesen Gegenständen sind die Darstellungsmöglichkeiten der Schnellboote in der Volksmarine sehr verbessert  worden. Am 15.05. wurde dann noch ein Modell eines Bootes Typ OSA I  der Sammlung zugefügt, so dass jetzt nur noch Modelle der KTS und der LTS der Volksmarine fehlen, um die Darstelloung zu vervollständigen.

Zusätzlich wird FKpt a.D. Weigelt noch einen Kommandantenwimpel aus der Zeit vor 1962 (ohne Ährenkranz, Hammer und Zirkel) und einen Volksmarinedolch schicken. Beide sollen auch in die Ausstellung aufgenommen werden.

 

 

zurück zur Chronik