Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

24.10.2014  Neues Model S-Boot Klasse 142 "Puma" 

 

Anfang 2014 ersteigerte der Verein ein Modell des S-Bootes Klasse 142. Tino Kunzmann holte es beim Verkäufer ab und brachte es mit zur Versammlung nach Wilhelmshaven. Von dort wurde es von Klaus Heidemann mit nach Bad Oeynhausen in die erforderliche Werftzeit genommen. 

Zusammen mit Norbert Lienenbecker nahm sich Klaus das Boot, das nur drei Schrauben aufwies sowie in Bezug auf die Waffen und den Brückenaufbau sehr mangelhaft ausgeführt worden war, das Modell über einen längeren Zeitrum vor, um es fit für unsere Dauerausstellung zu machen, denn das dort stehende Modell des S-Bootes Klasse 142 "Dachs" war doch recht einfach gehalten.

Mit großem Arbeitseifer wurde das ersteigerte Modell auseinander genommen. Die größte Schwierigkeit war der Umbau von einem Drei-Schrauben-Boot auf ein Vier-Schrauben-Boot. 

Vier Schrauben wie das Original - Foto: Klaus Heidemann

Brücke und übrige Aufbauten mussten ebenfalls umgebaut werden und das Boot erhielt neue Torpedorohre und Geschütze.

Brückenhaus des umgebauten Modells im Rohzustand - Foto: Klaus Heidemann

Waffenanlagen warten auf den Einbau - Foto: Klaus Heidemann

Norbert baut den Mast ein - Foto: Klaus Heidemann

Der Fertigstellung entgegen - Foto: Klaus Heidemann

Am 24.10.2014 konnte das neue Modell S-Boot Klasse 142 "Puma" in die Dauerausstellung aufgenommen werden. Wir danken den beiden Kameraden für den gut gelungenen Umbau des Modells.

So kann das Modell in die Dauerausstellung - Foto: Klaus Heidemann

Klaus und Norbert beim Aufbau des "Puma" - Foto: Kalle Scheuch

"Puma" in der Dauerausstellung - Foto: Kalle Scheuch

 Gleichzeitig konnten die Modelle von S-Boot Typ "S 701" und vom Versuchsboot "Typ 5b" der Kriegsmarine in die Dauerausstellung eingereiht werden.

Das von unserem Kameraden Martin Schmitz übergebene Mützenband 5. Schnellbootgeschwader in Schriftart Fette Fraktur wurde in den Rahmen mit den anderen Mützenbändern in unserem Vereinsraum eingebracht.

Die Mützenbänder des Kdo Schnellboote bis 1960 im Vereinsraum - Foto: Kalle Scheuch

 

 

zurück zu Chronik