Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

01.04.2013 Modell LTS "Iltis" (Projekt 63.300)

 

Am 01.04.2013 teilte Volker Groth dem Vorsitzenden mit, dass er von Herrn Joachim Rüffer aus Greppin/Dessau die Zusage bekommen hat, dass der Verein für die Dauer der Wanderausstellung ein von ihm erbautes Modell des Leicht-Torpedoschnellbootes Projekt 63.300 (NATO-Code: Iltis) geliehen bekommt. Das Modell ist im Maßstab 1:20 gebaut und ergänzt unsere Flotte der ehemaligen Volksmarine hervorragend. 

Modell LTS 63.300 (Iltis) - Fotos: J. Rüffer

 

Für die Ausstellung fehlen uns jetzt noch die Modelle vom Leicht-Torpedoschnellboot Projekt 68.200 ("Hydra" bzw. "Wiesel"), Projekt 205 ("OSA I") und Projekt 1241 RÄ ("Tarantul").

Das Modell des Bootes Typ "Iltis" erhält jetzt eine Mahagoni-Bodenplatte, eine Glashaube und eine Transportkiste und wird in die Wanderausstellung eingegliedert.

Modell LTS Projekt 63.300 (Iltis) - Fotos: K. Scheuch

Ferner konnten durch Volker zwei weitere Mützenbänder in gotischer Schrift erworben werden, das Mützenband "Schnellboot-Lehrgeschwader" und "1. Schnellbootgeschwader".

Bekanntlich wurde das Geschwader aus den 2 Booten des Organisation Klose (BBFPS) und den 3 Booten des BGS See als "Schnellbootlehrgeschwader" am 01.04.1956 in Kiel-Stickenhörn aufgestellt und am 16.09.1957 erhielt es die Bezeichnung "1. Schnellbootgeschwader".

Aus den Vorgänger-Organisationen der ehemaligen Volksmarine der DDR erhielten wir von Dr. Fritz Weigelt, FKpt a.D., ein Mützenband "Seepolizei". Damit ist die Sammlung der Mützenbänder der DDR-Marinen komplett.

Auch auf diesem Wege unser Dank an Dr. Weigelt.

 

zurück zur Chronik