Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

19.12.2015  Neue Modelle für die Dauerausstellung 

 

Im Sommer 2015 erreichte uns die Anfrage des Militärhistorischen Museums (MHM) Dresden, ob wir zu einer Sonderausstellung "Spione und Agenten 1945 bis 1956" Modelle der Boote, wie sie im British Baltic Fishery Protection Service (inoffiziell Verband Klose genannt) gefahren wurden, beisteuern könnten.

Da wir zu diesem Zeitpunkt keine solchen Modelle besaßen, reifte bei uns die Überlegung, dass solche Modelle von den Booten "S 130", "S 208" und den Booten der Klasse "Storm Gull" (Klasse S 149 ohne Waffen) sich auch in unserer Dauerausstellung gut machen würden. 

Ein Modell eines Bootes Klasse 149 ("Möwe-Klasse") war zu dem Zeitpunkt bei Tino Kunzmann im Bau. Er war bereit, es ohne Waffen in der Version BBFPS fertigzustellen, damit wir es dem MHM als Leihgabe zur Verfügung stellen könnten. Leider hatte er bei der Fertigstellung des Modells Pech und der Rumpf zerbrach ohne jegliche Hoffnung auf Reparatur. Tino stand also mit dem Modell "Storm Gull" vor dem Nichts.

Glücklicher Weise hatten wir inzwischen ein Modell "S 100" ersteigern können. Dieses Modell nahm sich unser Kamerad Achim Kasemir vor, um daraus "S 208" in der Version BBFPS zu machen, d.h. das Boot musste entwaffnet werden und einen Mast mit Radarantenne erhalten.

Schnellboot "S 208" beim BBFPS - Bild: Achim Kasemir

Bug des Schnellbootes "S 208" beim BBFPS - Bild: Achim Kasemir

SteuerstandSchnellboot "S 208" beim BBFPS - Bild: Achim Kasemir

Zodiac des Schnellbootes "S 208" - Bild: Achim Kasemir

Das Modell wurde Anfang Dezember fertig und wurde gegen einen Leihvertrag mit dem MHM nach Dresden in Marsch gesetzt. Es wird Ende 2016 zurück nach Wilhelmshaven kommen, wo es in die Dauerausstellung bei der Firma Thales Defence Systems eingegliedert werden wird. Bodenplatte, Glashaube und Transportkiste sind in Auftrag fertiggestellt.

Unser Modelll "S 208" im Katalog zur Ausstellung "Achtung Spione" - Foto: MHM Dresden

Da wir günstig an ein weiteres Modell "S 100" kommen konnten, wurde der Beschluss gefasst, daraus ein Modell der Schulboote der Unterwasserwaffenschule, Flensburg, zu fertigen. Die Wahl fiel auf "S 208" in der Version "UW 11". 

Auch diesen Umbau nahm sich Achim Kasemir vor und erstellte in mühevoller Kleinarbeit ein weiteres schönes Modell für unsere Dauerausstellung. Das Boot musste entwaffnet werden, ein Mast mit Radargerät und schwenkbare Torpedorohre mittschiffs mussten eingebaut werden. Das Modell wurde Mitte Dezember fertiggestellt, Bodenplatte, Glashaube und Transportkiste wurden in Auftrag gegeben. Das Modell soll bei nächster Gelegenheit in die Dauerausstellung eingebracht werden.

Schul-Schnellboot "UW 11" bei der MUWS - Bild: Achim Kasemir

Brücke und Mast "UW 11" - Bild: Achim Kasemir

Vorschiff "UW 11" - Bild: Achim Kasemir

Bb-Torpedorohr "UW 11" - Bild: Achim Kasemir

Beide Modelle sind eine Bereicherung für unsere Ausstellung, zeigen sie doch wie ein Boot der Kriegsmarine in der Royal Navy, im BBFPS und in der Bundesmarine weiterverwendet wurde. Es bleibt zu überlegen, ob bei Gelegenheit noch ein Modell "S 100" umgebaut wird, damit ein Modell der dänischen "Glenten"-Klasse in die Ausstellung aufgenommen werden kann. Die dänische Marine fuhr ja bekanntlich bis in die 60er Jahre 15 ehemals deutsche Kriegs-Schnellboote.

 

 

 

zurück zu Chronik