Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote ----- Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

30.4.2006 - Rückschlag für das Projekt

 

Auf Wunsch des Deutschen Marinemuseums, Wilhelmshaven, nach einer Schwimmfähigkeitsbescheinigung für das Boot "Esperos", ex-"Seeadler", erteilte der Förderverein Museums-Schnellboot e.V. dem Germanischen Lloyd den Auftrag, das Boot mit Hinblick auf eine solche Bescheinigung zu inspizieren.

Die Bootsbegehung fand am 10.04.06 in Salamis statt. Das Ergebnis war für das Projekt ein herber Rückschlag. Das Unterwasserschiff des "Esperos" ist nach Entfernen der Plastikbeschichtung in einem derartigen Zustand, dass der GL keine Schwimmfähigkeitsbescheinigung für das Boot ausstellt und von einem Transport des Bootes, wie geplant mit einem Schwergutfrachter, abrät. Der Transport war für die 20. bzw. 21. Kalenderwoche geplant.

Der Vorstand des Fördervereins wie auch unser neues Mitglied, Georgios Vlachopoulos, seinerseits Vorstandsmitglied des Griechischen Marinemuseums, haben beim griechischen Marineattaché in Berlin angefragt, ob als Alternative eines der beiden Boote "Kyklon" (ex-"Greif") oder "Lailaps" (ex-"Kondor"), zur Verfügung gestellt werden könnte. Die Antwort steht noch aus. Da die beiden Boote ebenfalls vom Typ "Seeadler" (S-Boot Klasse 141) sind, ist das in der Satzung festgeschriebene Vereinsziel "Beschaffung eines Bootes der Klasse 140/141 oder Klasse 142 für das Deutsche Marinemuseum" mit einigem Glück immer noch zu erreichen.

Die Vereinsmitglieder werden in Kürze, wenn neue Erkenntnisse vorliegen, über die weitere Entwicklung informiert und es wird ggf. eine ausserordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden.

zurück zur Chronik