Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

29.04.2008 - Aus für S62-FALKE und S67-KONDOR

 

Am 29.04.2008 fand beim MArs Wilhelmhaven eine Besprechung zum weiteren Schicksal der beiden Auflieger S62-FALKE UND S67-KONDOR statt. Eingeladen hatte BWB T4, Herr Schröder. Außer ihm waren anwesend: Kptlt Nett und OStBtsm Brunke vom 7. SGschw, Kapt zS a.D. Dr. Duppler vom Freundeskreis Schnellboote und Korvetten, Herr Miehe und Herr Dietl vom MArs Wilhelmshaven und der Vorsitzende des Fördervereins.

Herr Schröder berichtete, dass die Boote demnächst an die VEBEG mit dem Ziel der Verwertung gegeben werden sollen, dass aber das 7. Gschw noch Wünsche anmelden könne. Der Förderverein wurde aufgefordert, seine Position zum möglichen Erwerb eines der Boote darzulegen. 

Da die Boote seit ihrer a.D.-Stellung als Ersatzteillager für die Flotte genutzt worden sind und es fest steht, dass weder Marine noch BWB dem Verein bzw. dem Museum helfen können, die Silhouette eines S-Bootes der Klasse S 143 wieder herzustellen, es aber dem Verein und dem Museum darauf ankommt, ein komplettes oder nahezu komplettes Boot in den Außenbereich aufzunehmen, verzichtete der Vorsitzende auf einen Ankauf eines Bootes.

 Das 7. SGschw bekräftigte seine schriftlich eingereichten Wünsche auf Ausbauteile und während einer gemeinsamen Bootsbegehung wurden alle auszubauenden Teile markiert. 

Herr Schröder beschloss die Sitzung mit der Aussage, dass die Boote nach Ausbau der Teile für das 7. SGschw an die VEBEG gegeben würden. 

Fotos: Scheuch            

Bis zu einem sehr ungewissen Tag in der weiteren Zukunft muss man also hoffen, dass eines der Boote der Klasse 143A bei seiner Außerdienststellung für das Deutsche Marinemuseum abgestellt wird, da sonst die dann über 100-jährige Geschichte der Schnellboote in deutschen Marinen zu Ende geht, ohne dass ein Boot in einem Museum für die Nachwelt erhalten bleibt. 

zurück zur Chronik