Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

16.05.2009 -  Mitgliederversammlung auf "Arcona"

 

Am 16.05.2009 fand die jährliche Mitgliederversammlung anlässlich des 10jährigen Bestehens am 15.05.2009 auf dem Wohnschiff der MK Wilhelmshaven "Arcona" statt. 

Am 15.05.2009 traf man sich auf der "Arcona" zu einem Klöhnabend, der zusammen mit den Mitgliedern der MK Wilhelmshaven von 1894 in bester Stimmung verbracht wurde. Es gab reichlich Gelegenheit zum Austausch gemeinsamer Erinnerungen ("Weißt du noch ..." und "Ja, damals auf S- ..."), die auch durch einige S-Boot-Filme aus alter Zeit unterstützt wurden.

"Also, das war so ..." - Foto: K.D. Mohr

Am Morgen des 16.05.2009 übergab der Förderverein Museums-Schnellboot dem Deutschen Marinemuseum  das im Außenbereich des Museums aufgestellte, in wochenlanger Arbeit renovierte Torpedorohr IV des ex-Kranich an das Deutsche Marinemuseum. Der Vorsitzende des FV betonte, dass er froh ist, das zweite Teil aus dem inzwischen in Dänemark abgebrochenen Bootes  in die Obhut des Marinemuseums geben zu können. Gleichzeitig stellte er es als besonders bedauerlich heraus, dass das Teil aus dem letzten Boot der "Jaguar"-Klasse (oder Klasse 140/141) in Deutschland stammt, das nunmehr endgültig der Vergangenheit angehört.

Rohr IV des KRANICH - P 6083 - in neuem Glanz - Foto: H. Klose

Beim anschließenden Sektempfang im Deutschen Marinemuseum wurde das Buch "Die Schnellboote der Jaguar-Klasse 140/141" von Zvonimir Freivogel  im Simon Frey Verlag vorgestellt. Leider war es dem Verlag nicht möglich, das Buch termingerecht zu diesem Anlass heraus zu bringen, da urheberrechtliche Probleme bei einigen Bildern aufgetreten sind. Das Buch wird daher erst in einigen Wochen auf den Markt kommen. 

Der Vereinsraum auf der ex-"Mölders" war bis Mittag geöffnet, um den Mitgliedern die Gelegenheit zu geben, sich die Fortschritte des Raumes seit dem letzten Jahr anzusehen. Am auffälligsten war der Ruderstand Brücke des ex-Kranich, der von Klaus Heidemann liebevoll restauriert worden war.

Ruderstand des KRANICH - P 6083 - super überholt - Foto: H. Klose

 Hervorzuheben sind aber auch ein Modell des S 100 (Maßstab 1:72) als Geschenk von Gerd Gerber, Wilhelmshaven, ein Modell des S-Bootes S 701 (Maßstab 1:50) das Karl-Heinz Schneider im Namen eines ungenannten Kameraden aus der MK Treysa als Geschenk übergab, ein Modell des S-Bootes Klasse S 143 A (Maßstab 1:100) von unserem Mitglied Frank Döscher im Auftrag der Allianz nach einem Versicherungsschaden erstellt, ein Original-Bild von Paul Senkblei, ein Originalbild der "Wildschwan" noch unter dem White Ensign der Royal Navy und ein Divisionsstander vom 1. SGschw von Holger May, zwei Positionslaternen mit Attest, ein Kolben und ein Wappen von der MK U 21 - Otto Hersing in  Hiltrup, der von Klaus Heidemann renovierte Ruderstand von S-Kranich,  ein Modell eines Torpedos G 7a sowie ein Ordner mit Kopien der Bilder aus dem Nachlass Kpt zS a.D. Künzel und ein Ordner mit den technischen Daten aller deutschen Schnellboote von 1916 bis heute.

Modell S-Boot Typ S 100 (KM) - Foto: K. Scheuch

Modell S-Boot Typ 700 (KM) - Foto: K. Scheuch

Modell S-Boot Klasse S 143 A - Foto: H. Klose

  Während die Damen der Vereinsmitglieder ab 14:00 Uhr eine Hafenrundfahrt mit der Barkasse des Marinemuseums mit anschließendem Kaffee- bzw. Teetrinken im Havencafé unternahmen, trafen sich die Vereinsmitglieder um 14:30 Uhr zur Mitgliederversammlung auf WS Arcona.

Es waren 57 Mitglieder gekommen, die den Geschäftsbericht des Vorstandes und den Prüfbericht der Kasse entgegennahmen. Dem Vorstand wurde Entlastung erteilt. Peter Kroschewski wurde für zwei Jahre zum Kassenprüfer gewählt.

Langsam füllt sich der Saal zur MV - Foto: U. Skrzypski

Pause während der MV - Foto: U. Skrzypski

Gespannt folgt man den Ausführungen des Vorstandes - Foto: U. Skrzypski

 Anschließend berichtete der Vorsitzende über die Planung für das weitere Vorgehen beim Ausbau des Vereinsraums und bei der Instandsetzung der OGR-7 und der Hagenuk Torpedozielsäule aus dem ex-Kranich. Er stellte ein Modell S-Boot Klasse 148 ( Maßstab 1:33) vor, das von Herrn Riehle aus Trochtelfingen als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt wurde. Das Boot soll als erstes Modell für eine geplante Wanderausstellung "100 Jahre S-Boote in Deutschen Marinen" dienen. Es erhält einen vorläufigen Platz im Vereinsraum, sobald die erforderliche Vitrine fertig gestellt ist. 

Modell S-Boot Klasse 148 - Foto: U. Skrzypski

Dem Verein wurden zum Kauf im nächsten Jahr angeboten ein Modell S-Boot Klasse 140 im Maßstab 1:33 und ein Modell Shershen (Torpedo-S-Boot der NVA VM) im gleichen Maßstab. Hans-Jürgen Hellebrandt hat sich die Modelle angesehen. Sie sind von höchster Qualität. Bisher steht ein Preis nicht fest. Für beide Modelle müssen wir aber einen größeren Betrag hinlegen. Die Modelle passen aber vorzüglich in die geplante Ausstellung. 

Modelle S-Boot Klasse 140 und "Shershen" - Foto: Brandt

Die Versammlung genehmigte den Plan des Vorstandes für diese Ausstellung, die allen Marinemuseen und sonstigen interessierten Institutionen als zeitlich begrenzte Leihgabe zur Verfügung gestellt werden soll. 

Am Abend fand dann auf der "Arcona" unter Beteiligung der mit angereisten Damen der Kameradschaftsabend mit einem kalt-warmen Buffet statt, bei dem alte "Seegeschichten" und neue Erfahrungen ausgetauscht und Filme aus dem S-Bootsleben gezeigt  wurden.

 

Kameradschaftsabend auf WS Arcona - Foto: U.Skrzypski

 

 

zurück zur Chronik