Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote ----- Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

29.7.2006 - Außerordentliche Mitgliederversammlung auf WS "ARCONA" in Wilhelmshaven


Während der außerordentlichen Mitgliederversammlung auf dem Wohnschiff "ARCONA" der Marinekameradschaft Wilhelmshaven von 1894 e.V. am 29.07.2006 wurde festgestellt, dass das "Projekt SEEADLER" gescheitert ist, es wurde daher beschlossen, Satzung und Vereinsziele so zu ändern, dass ein ehemaliges Schnellboot der Deutschen Marine (ohne Bindung an eine bestimmte Bootsklasse) für das Deutsche Marinemuseum zu beschaffen ist.

Statt, wie bisher, sich auf eine bestimmtes Bootsklasse festzulegen, hat der Verein sich nunmehr zum Ziel gesetzt, zur Beschaffung eines ehemaligen Schnellbootes der Deutschen Marine für ein Museum an der Küste beizutragen, ohne sich dabei auf auf eine Klasse festzulegen. Dabei kommt aus heutiger Sicht nur die Übernahme eines der im Marinearsenal Wilhelmshaven aufliegenden Boote der Klasse 143, ex S62-FALKE oder S67-KONDOR des ehemaligen 2. Schnellbootgeschwaders oder ein noch beim 7. Schnellbootgeschwader fahrendes Boot der Klasse 143A in Frage.

Der Verein beriet auch, wie mit den bisherigen Spendengeldern zu verfahren ist: Wir werden alle Spender, deren Adressen uns bekannt sind und die unter dem Vorbehalt "Projekt SEEADLER" gespendet haben, anschreiben. Wir werden ihnen nochmals danken für ihre Bereitschaft, uns zu helfen und werden ihnen mitteilen, dass unser "Projekt SEEADLER" gescheitert ist.

Wenn unsere Spender, die ihre Spenden unter dem Vorbehalt "Projekt SEEADLER" geleistet haben, bereit sind, auch unser neues Vorhaben ­ Beschaffung eines Bootes der Klasse 143 oder Klasse 143A ­ zu unterstützen, so bitten wir sie, uns die Spende zu belassen, damit wir unser neues Vorhaben realisieren können.

Spender, die für das "Projekt SEEADLER" gespendet haben und nicht bereit sind, unser neues Vorhaben zu unterstützen, bitten wir, sich mit dem Verein in Verbindung zu setzen, wenn sie ihre Spenden zurück haben möchten. Gegen Rückgabe der Spendenquittung im Original sind wir bereit, die Spenden zu erstatten.

zurück zur Chronik