Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

05./06.11.2012 Abbau der Sonderausstellung "95 Jahre Schnellboote in deutschen Marinen

 

 

Die Sonderausstellung "95 Jahre Schnellbote in deutschen Marinen" wurde am 03.11.2012 beendet. Um rasch Platz für die nächste Sonderausstellung zu schaffen, hatte der Förderverein dem DMM seine Hilfe beim Abbau zugesagt. Für den Arbeitseinsatz am 05. und 06.11.2012 hatten sich Klausdieter Heidemann, Jürgen Hellebrandt, Ralph Grass und Bernd Engler gemeldet. Bernd hatte sich auf der "Arcona" einquartiert, die anderen drei Teilnehmer in einer Pension in Jever.

Am 05.11.2012 wurde um 09.00 Uhr mit der Arbeit begonnen, Klausdieter, Jürgen, Ralph und Bernd legten sich gleich richtig ins Zeug, während Kalle sich wegen starker Zahnschmerzen zu m Zahnarzt begab und gegen Mittag dazustieß. Vom DMM nahmen zwei Herren an dem Abbau teil. Alle Modelle wurden in ihre Transportkisten gepackt und für den Abtransport in die Bremer Straße vorbereitet. Exponate, die in der Verfügungsgewalt des Fördervereins standen wurden aus den Vitrinen oder von den Wänden genommen und auf der "Mölders" im Vereinsraum eingelagert. Am Abend saß man dann bei einem zünftigen Labskaus, das Kalle Frau gekocht hatte, in Jever zusammen. 

Klausdieter und Herr Schluze vom DMM beim Abbau einer Vitrine - Foto: J. Hellebrandt

Klausdieter und Ralph beim Packen einer Transportkiste - Foto: J. Hellebrandt

Am 06.11.2012 waren wiederum Klausdieter, Jürgen, Bernd und Ralph die Leute auf die das DMM beim Verladen der im Lager Bremer Straße einzulagernden Gegenstände - Transportkisten mit den Modellen und Transportkisten mit den Tafeln sowie Torpedozielsäule mit RZA 5 b vom "Kranich" und Taktischer Bildschirm, horizontal (TBH) von "S64 Bussard" - auf den LKW und beim anschließenden Abladen und Verstauen in der Halle Bremer Straße zurückgreifen konnte. Kalle fiel aus da er sich zei Zähne ziehen lassen musste. 

Bernd: Wie bekommt man denn den RZA ab? - Foto: J. Hellebrandt

Von links: Bernd, Kalle, Klausdieter und Ralph - Foto: J. Hellebrandt

Die Exponate warten jetzt darauf, dass die Marine, die gemäß Auskunft aus dem Büro Inspekteur der Marine die Ausstellung in ihren Schulen in Bremerhaven, Mürwik, Parow und Plön zeigen will, sie abholt.

Beim Aufstellen der Exponate und der jeweiligen Eröffnung der Ausstellung an den vier Orten will sich der Förderverein beteiligen. 

Von links: Kalle, Klausdieter und Dr. Neumann beim plündern einer Vitrine - Foto: J. Hellebrandt

 

 

 

zurück zur Chronik