Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

13.10.2009 -  Torpedozielsäule von S-Kranich im Vereinsraum

Am Morgen des 08.10.2009 wurde die restaurierte Torpedozielsäule von S-"Kranich" im Vereinsraum des Förderverein Museums-Schnellboot e.V. auf ex-Zerstörer-"Mölders" im Deutschen Marinemuseum aufgestellt.

Torpedozielsäule mit RZA 5b

Torpedozielsäule im Museum 2002

Fotos: K. Scheuch, J. Leimgruber 

Ein Drei-Mann-Team, Werner Gräms, Hartmut Klose und Kalle Scheuch, hatten am 22.09.2009 begonnen die arg in Mitleidenschaft gezogene Torpedozielsäule zu restaurieren. Dem Verein war es gelungen, die Zielsäule im vergangenen Jahr von S-"Kranich", dem ehemaligen Museums-Boot des Deutschen Schifffahrtmuseums, Bremerhaven, bei seiner Verschrottung in Dänemark abzubergen und nach Wilhelmshaven zu holen.

Hagenuk Torpedozielsäule von achtern

Hagenuk Torpedozielsäule von backbord Hagenuk Torpedozielsäule von steuerbord

Fotos: H. Klose

Die Zielsäule wurde in dreiwöchiger Arbeit in ihre Einzelteile zerlegt, von Rost und Farbe befreit und mechanisch wieder gängig gemacht. 

Rost und Gammel

Zerlegen in Einzelteile Innenansicht

Abbrennen der Farbe

Feinarbeit

Fotos: H. Klose

Die Außenseiten der aus Aluminium gefertigten Zielsäule wurden von Grund auf mit einem neuen Farbanstrich versehen.

Vorstreichen Gehäuse Vorstreichen Teile Lackieren
Fotos: H. Klose

Nach all diesen Vorarbeiten wurden alle Einzelteile in den Vereinsraum gebracht und dort zusammengefügt. 

Zusammenbau der TZS

TZS aufgebaut im Vereinsraum

Fotos: H. Klose

Nach eingehender Prüfung ob alle mechanischen Funktionen anstandslos erfolgten, wurde ein letzter Anstrich aufgebracht. 

Das Restaurierungs-Team (H. Klose, W. Gräms, K. Scheuch)
Die Hagenuk-Zielsäule mit dem Rohrzielapparat RZA 5b

 Fotos: H. Klose

Am 13.10. wurde der Rohrzielapparat (RZA 5b) aufgebaut, so dass die  Zielsäule aus dem Hause Hagenuk nun, 35 Jahre nach Außerdienststellung des Bootes, zusammen mit dem RZA 5b - Optik und mechanischer Vorhaltrechner - den Besuchern des Vereinsraumes als Funktionseinheit vorgestellt werden können.

zurück zur Chronik