Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Chronik des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

21.04.2018 Vollbeschäftigung in der Modell-Werft Dassel

 

Am 12.04.2018 kam das von Wolfgang Salomon gekaufte Modell "S 38" in der Modell-Werft, Am Gradanger in Dassel an. Das Modell wurde erworben, um daraus ein Modell "S 30" zu fertigen, das uns in unserer Sammlung für die Dauerausstellung noch fehlt.

Inzwischen ist der Rumpf des Modells um die 6 cm gekürzt worden, die die Boote dieses bei Gusto in den Niederlanden gebauten und im Mittelmeer eingesetzten Boote kürzer als der S-Boots-Typ "S 38" waren. Das Brückenhaus ist bereits dem Original angepasst, während das Deck noch gekürzt werden muss. Dazu musste natürlich das Modell erst einmal völlig auseinander genommen werden.

"S 30" in der Werft - Bild: Achim Kasemir

Achim Kasemir ist eifrig damit beschäftigt, das Modell so schnell wie möglich fertigzustellen, damit es als vorletztes noch fehlendes Modell der verschiedenen S-Boots-Klassen der Kriegsmarine in die Dauerausstellung eingegliedert werden kann. Dann steht nur noch das Modell des S-Bootes Typ 151 aus, das bei Herrn Magin im Bau ist.

Am 18.04.2018 wurde das Modell eines Tenders der Klasse 401 ("Rhein-Klasse") ersteigert. Das Modell ist im Maßstab 1:100 gebaut. Da der Erbauer bei den 40mm-Bofors und bei den 100mm-Türmen das Aussehen der Origionale nicht getroffen hat, wird es Aufgabe der Werft sein, die Geschütze umzubauen bzw. maßstabsgetreue Modelle davon zu erwerben und einzubauen. Der Anstrich des Modells muss auf "schnellbootsweiß" umgepönt, das Geschwaderwappen und das Bootswappen sowie die Rumpfnummer "A 61" (für Tender Elbe des 2. S-Geschwaders) müssen umgestaltet werden.

Modell Tender "Elbe" (A 61) 

Vom Original abweichende Geschütze vorn

Vom Original abweichende Geschütze achtern

Wenn die Modelle aus der Werft kommen, werden die entsprechenden Bodenplatten, Glashauben und Transportkisten fertig sein. Dann müssen noch die Kuben als Unterbau für die Dauerausstellung gebaut werden, so dass der Bereich "Kriegsmarine" bis auf das in Arbeit befindliche Modell des Typs "S 151" und der Bereich "Bundesmarine/Deutsche Marine" bis auf das ebenfalls in Arbeit befindliche Modell der "Möwe"-Klasse (S-Boot Klasse 149) komplett sind. 

Wir wünschen Achim für die Umbauphase eine gute und ruhige Hand und die nötige Geduld, um aus den beiden Umbauprojekten einen Erfolg zu machen und für uns mit zwei wertvollen Modellen die Ergänzung unserer Sammlung möglich zu machen.

Die entsprechenden Bodenplatten, Glashauben und Transportkisten werden rechtzeitig in Auftrag gegeben.

 

 

zurück zur Chronik