Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Aktuelles des Förderverein Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

06. - 21.12.2023 - Werftzeit für "S71-Gepard"

 

Fotos: Sandro Kleinert

Am 05.12.2023 wurde das Boot S71 "Gepard" in die Neue Jadewerft, Wilhelmshaven, verholt, um dort in das Schwimmdock zu kommen.

Boot eingedockt bei der NJW

Boot liegt sicher im Dock

 

Die Aufträge der Werft durch das DMM waren:

- Untersuchen des Unterwasserschiffes auf Bohrwurmbefall
- Versehen des Unterwasserschiffes mit Kupferplatten
- Erneuern des Unterwasseranstrichs
- Schweißen der Reling auf dem B-Deck an zwei Stellen
- Richten und Schweißen des Handlaufs am Luk Abt. I
- Ersatz einer abgängigen Stab-Antenne im Mast
- Anbringen einer weiteren Stab-Antenne im Mast

Die Kosten für diese Arbeiten werden durch das DMM gedeckt.

 ___________________________

Als Ergebnis der Dockbesichtigung am 06.12.2023, an der vom DMM Herr Dr. Huck, Frau Nustede und Herr Rahlf, von der Neuen Jadewerft Herr Stöß und vom Jade-Dienst Herr Seemann teilnahmen, wurden  zusätzliche Arbeitspunkte hinzugefügt:

- Richten bzw. Ersatz der abgeknickten Relingstützen an Bb-Seite achtern
- Befestigen des Netzes an der Reling Bb-Seite achtern
- Anbringen der herausgerissenen Lippe an Bb-Seite achtern
- Reparatur der Scheuerleiste an Bb-Seite nach Befund
- Beseitigen der Holzschäden an Bb-Seite des Rumpfes, die durch die Verlegung verursacht wurden
- Beseitigen der Holzschäden an Stb-Seite des Rumpfes, die durch die Verlegung verursacht wurden
- Schleifen, Spachteln und Neuanstrich des Rumpfes auf beiden Seiten

 

Schäden an Deck Bb-Seite achtern
Umgeknickte Relingstüzen Herausgerissene Klampe
Holz- und Farbschaden am Rumpf Bb-Seite (1)
Holz- und Farbschaden am Rumpf Bb-Seite (2)
Holz- und Farbschaden am Rumpf Bb-Seite (3)
Holz- und Farbschäden am Rumpf Bb-Seite (4)
Holz- und Farbschäden am Rumpf Bb-Seite (5)
Holz- und Farbschaden am Rumpf Stb-Seite (1)
Holz- und Farbschaden am Rumpf Stb-Seite (2)
Holz- und Farbschaden am Rumpf Stb-Seite (3)
Holz- und Farbschaden am Rumpf Stb-Seite (4)
Holz- und Farbschaden am Rumpf Stb-Seite (5)

Holz- und Farbschaden am Rumpf Stb-Seite (6)

Der Großteil dieser Arbeiten muss durch den Jade-Dienst bezahlt werden.

Wegen des starken Muschelbewuchses konnten während der Dockbesichtigung keine Aussagen zum möglichen Befall mit dem Bohrwurm gemacht werden. 

Die für den 05.12.2023 geplante Oberdecksbegehung als Grundlage für ein Angebot über die Sanierung der Beläge auf dem Haupt- und dem B-Deck ist ohne neuen Termin verschoben worden. Für die Sanierung der beiden Decks ist aber bereits ein größerer Betrag in den Wirtschaftsplan des DMM für das Jahr 2024 aufgenommen worden. Die Begehung wird im nächsten Jahr unter Beteiligung der Neuen Jadewerft und der Wilhelmwerft nachgeholt.

 

Zum Fortgang der Werft-Arbeiten:

Stand 11.12.2023: 

- Der Muschelbelag ist entfernt. 
- Bisher kein  Bohrwurmbefall festgestellt.

 Stand 12.12.2023: 

- Bohrwurmbefall negativ! 
- Die Kupferbeplattung ist bereits zu 2/3 angebracht. 
- Die herausgerissene Lippe wird durch die NJW auf Kosten des Jadedienstes eingebaut.
- Alle Holz- und Farbschäden am Rumpf werden auf Kosten des Jadedienstes behoben
- Die Schäden an der Reling werden auf Kosten des Jadedienstes behoben

Anbringen der Kupferplatten - Foto: DMM

Stand 13.12.2023: 

- Wegen des Wetters können die Farbarbeiten am Boot derzeit nicht erledigt werden.
- Das Ende der Werftzeit, zunächst auf den 21.12.2023 festgelegt, kann wegen Verzögerungen bei den Farbarbeiten und bei der Reparatur des Schleppers "VB Pioneer" nicht eingehalten werden. 
- Da der Schlepper  und S71 "Gepard" aus betrieblichen Gründen gleichzeitig ausgedockt werden müssen und das Wetter im Moment keine Farbarbeiten zulässt und beide Fahrzeuge nicht rechtzeitig fertig werden, teilte die NJW am 13.12.2023 mit, dass der Ausdocktermin auf den 12.01.2024 geschoben wurde.

Stand 03.01.2024:

 

- Das Auswechseln und das Anbringen je einer Stabantenne im Mast kann im Dock nicht erfolgen und muss daher in Regie des FMS im DMM erfolgen.

- Die Kupferplatten sind angebracht, das Boot wartet jetzt auf den neuen Anstrich des Unterwasserschiffes.
- Die Lippe auf dem Bb-Achterdeck wurde wieder angebracht, die Relingsstützen ausgetauscht.
- Die zerrissenen Netze an der Reling sollen am 15.01.2024 im DMM ersetzt bzw. repariert werden.
- Der Status der Arbeiten zur Beseitigung der durch die Schlepper verursachten Holz- und Farbschäden an Scheuerleiste und am Rumpf ist nicht bekannt.
- Das Boot soll ab 16.01.2024 wieder von Besuchern des Museums genutzt werden können.

Stand 08.01.2024

- Der Ausdocktermin 12.01.2024 kann durch die Werft nicht gehalten werden. 
- Ein neuer Termin soll am 15.01.2024 bekanntgegeben werden.

Stand 12.01.2024

 

- Alle Schäden von der Verlegungsfahrt wurden behoben
- Der Unterwasseranstrich ist erfolgt
- Der Ausdocktermin wurde auf den 17.01.2024 festgelegt

 

 

 

zurück zu Aktuelles