Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Aktuelles im Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

13.10.2020 Wertvolle Exponate von SMS Iltis erhalten

 

 

Am 13.10.2020 erhielt der 1. Vorsitzende aus den Händen von Frau Mareike Spieß-Hohnholz, einer Redakteuring des Spiegel im Ruhestand, die wieder in Jever lebt, zwei wervolle Exponate, ein Seidenstickbild zur Erinnerung an die Dienstzeit des MatrGefr. Heinrich Stelljes, ihres Großvaters, und ein Lackleder-Album mit Bildern von SMS "Iltis" (2) von 1903 bis 1909 in Tsingtau und von vielen Besatzungsangehörigen des Kanonenbootes.

Seidenstickbild Heinrich Stelljes - Foto: Janka Leimgruber

Im Rahmen des Stickbildes befindet sich auch ein Original-Mützenband "SMS Iltis". 

Neben dem Foto des MatrGefr. Heinrich Stelljes aus Jever und einem Bild des Kanonenbootes sind die Stickereien, "Als Erinnerung an deine Dienstzeit", "SMS Iltis", "China", "Japan", "1903", "1909" enthalten.

Kanonnenboot SMS "Iltis"

MatrGefr. der Kaiserlichen Marine im Tropenlandungsanzug

Aus dem Lacklederalbum hat Frau Spieß-Hohnholz alle Familienbilder entfernt, verblieben sind ein Foto vom Kanonenboot SMS "Iltis" (2), diverse Fotos von Kameraden des Herrn Stelljes und zwei Fotos schlechter Qualität aus dem Kriegsgefangenenlager in Japan.

 

Lacklederalbum SMS "Iltis" in Tsingtau - FotoL: Kalle Scheuch

 

 Da Frau Spieß-Hohnholz die Exponate in der Sonderausstellung "Tsingtau und Wilhelmshaven", des Küsten-Museums, Wilhelmshaven, sehen würde, besuchte der 1. Vorsitzende das Museum und besprach mit einem Mitarbeiter, dass beide Exponate dem Museum vorübergehend zur Verfügung gestellt werden. Das Museum erwägt, die beiden Exponate in einer geplanten Wechselvitrine auszustellen.

Ende des Jahres werden die Exponate zurückgegeben und dann dem Deutschen Marinemuseum angeboten, obwohl das Stickbild thematisch gut zu den Wappen vom Torpedoboot "Iltis" und den S-Booten "Iltis" und "S42 Iltis" in unserer Sammlung passen würde. Eine Erinnerungsecke "Iltis" könnte so entstehen: Stickbild vom Kanonenboot "Iltis" (2), Wappen vom Torpedoboot "Iltis" (4), Wappen vom S-Boot Klasse 140 "Iltis" (5) und vom S-Boot Klasse 148 "S 42 ltis" (6). Dazu könnten Bilder  von allen sechs Fahrzeugen mit Namen "Iltis" kommen.

Kaiserliche Marine: Kanonenboot S.M.S. "Iltis" (1), + 28.07.1896 imTaifun - Bild: Wikimedia

Kaiserliche Marine: Kanonenboot "Iltis" (2) - Foto: Archiv DMM

Kaiserliche Marine: Hilfskreuzer S.M.S. "Iltis" (3) - Stolzenfels - Foto: Bundesarchiv

Reichsmarine/Kriegsmarine: Torpedoboot " Iltis" (4), - Foto: Archiv T. Kunzmann

Bundesmarine: S-"Iltis" (5) - Foto: Archiv T. Kunzmann

Bundesmarine /Deutsche Marine: "S42 Iltis" (6) - Foto:  Archiv T. Kunzmann

  

Wappen Torpedoboot "Iltis" (3) und "S 42 Iltis" (5) - Foto: K. Scheuch

 

    

Wappen"S 42" (6 bis 1982) und "S 42 Iltis" (6 - nach 1982) - Fotos: K. Scheuch

Wir nehmen an, dass das DMM das Lackalbum gern in seine Sammlung aufnimmt.

Auch auf diesem Wege unser Dank an Frau Spieß-Hohnholz.

 

zurück zu Aktuelles