Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Aktuelles des Förderverein Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

16.11.2023 Propeller von "S71-Gepard" für den FMS

 

Am 16.11.2023 bekam der Vorstand die Nachricht von unserem Kameraden Andreas Günzler, dass die ehemalige Patenstadt des S-"Frettchen" und "S76 Frettchen" Altena/NRW, die im Besitz vieler Erinnerungsstücke an die beiden Boote besitzt, u.a. auch einen Propeller von "S71-Gepard" hat. 

Der Bb-i Propeller ist nach der Demontage am 06.07.2016 gem. vorliegender Kopie des Versandscheins zusammen mit den zwei Außenpropellern zum 7. S-Geschwader nach Warnemünde Hohe Düne transportiert worden, um der Militärgeschichtlichen Sammlung zugefügt zu werden. 

Da das 7. S-Geschw keine Verwendung für drei Propeller hatte, wurde der Bbi-Propeller auf Anfrage dem THW Altena zur Verfügung gestellt und nach Altena transportiert. Er ist also auf völlig legale Weise nach Altena gelangt und nicht mit dem für das DMM bestimmten und im MArs Wilhelmshaven leider spurlos verschwundenen Stbi-Propeller identisch.

"S71 Gepard" 2016 im Dock des MArs Wilhelmshaven noch mit Wellen, Propellern und Ruderblättern - Foto: Kalle Scheuch

Da das Patenschaftsverhältnis zwischen der Stadt Altena und dem S-Boot "76 Frettchen" mit der Außerdienststellung des Bootes und des 7. S-Geschw am 16.11.2016 beendet wurde, hat der THW Altena für den Propeller nun keine Verwendung mehr und hat ihn dem FMS zur Verfügung stellt. 

Die Verhandlungen über die Übergabe des Propellers lief zwischen Andreas Günzler und dem THW Altena als Vertreter der ehemaligen Patenstadt. 

Propeller S-"Kranich" im Deutschen Schifffahrtsmuseum, Bremerhaven - Foto: Kalle Scheuch

Nun ist es Sache des FMS, die Abholung und den Transport des Propellers zu organisieren. Darum kümmerte sich auch Andreas. Ein erstes viel versprechendes Angebot liegt bereits vor. Das Einverständnis des DMM, den Propeller anzunehmen, ist gegeben worden und wir sind überzeugt, dass der Propeller in naher Zukunft in den Besitz des FMS übergehen wird. Er soll im Dezember 2023 nach Paderborn gebracht und dort bei der Firma, in der Andreas beschäftigt ist, gelagert werden, um dann zum PönEx Frjrhr 2024 nach Wilhelmshaven zu kommen. Er wird dann erstmal ins Lager Loggerstraße gebracht werden. 

Sicherlich wird der Propeller nicht so malerisch auf dem Achterdeck des Museums-Bootes "S71 Gepard" aufgestellt werden können wie seinerzeit der auf dem Boot S-"Kranich" im Schifffahrtsmuseum, Bremerhaven, sondern eher irgendwo auf der Kaje vor dem Boot. Der zukünftige Aufstellungsort des Propellers wird noch mit dem DMM abgestimmt und kann endgültig erst nach der Kajensanierung festgelegt werden. 

Stand 14.12.2023: 

Der Propeller wurde am 13.12.2023 in Altena durch einen Speditionsbetrieb auf einen LKW geladen und nach Paderborn verbracht. Er lagert auf dem Gelände des Betriebes, in dem unser Kamerad Andreas Günzler arbeitet.

Der Propeller ist zum Transport nach Paderborn verladen - Foto: Ralf  Neustein

Er ist jetzt Eigentum des FMS. Er muss jetzt aber geputzt und versiegelt werden, ehe wir ihn im Frühjahr 2024 an das DMM Wilhelmshaven übergeben können. Auch müsste er auf eine intakte Palette gehievt werden.

Propeller an seinem Lagerort in Paderborn - Foto: Andreas Günzler

Unserem Kameraden Andreas Günzler ein ...

... Bravo - Zulu ...

... und dem THW Altena um Ralf Neustein für den Propeller und der Firma MAN Truck und Bus Germany GmbH, dafür dass wir den Propeller bei ihr zwischenlagern dürfen, gilt unser herzlicher Dank.

zurück zu Aktuelles