Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Aktuelles des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

07.05.2022 Mitgliederversammlung im Restaurant Westbahnhof

 

 

Am 07.05.2022 konnte der 1. Vorsitzende, Kalle Scheuch, 34 Mitglieder des Fördervereins zur Mitgliederversammlung des Jahres 2022 begrüßen, die aus allen Teilen Deutschlands angereist waren. Da die Kameraden wegen der bevorstehenden Werftliegezeit der "Arcona" in den verschiedensten Hotels am Südstrand und der restlichen Stadt untergebracht waren, in denen ein entsprechender Sitzungssaal und ein adäquater Cateringservice für das abendliche Buffet nach der Sitzung nicjht zur Verfügung stand, war vom Vorstand das Restaurant Westbahnhof als Versdammlungsort festgelegt worden.

Schon am Freitagabernd fand hier der Klönabend mit fast 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Die angebotenen Speisen und Getränke fanden guten Zuspruch und ließen einen guten Verlauf der MV vorhersehen. Am Vormittag des Sonnabend war für ein "Open-Ship" auf "Möllders" und "S 71 Gepard" sowie eine Führung durch die Dauerausstellung des Marinemuseums durch FKpt a.D. Uwe Strecker gesorgt worden.

Einmal S-Boot-Fahrer - immer S-Boot-Fahrer, Rainer Hedemann und Alfred Döring - Foto: Rainer Gelling

Um 15.00 Uhr begann dann die Mitgliederversammlung im schönsten Raum des Restaurants, das durch das Team des Westbahnhofs liebevoll hergerichtet worden war, mit der Begrüßung der angereisten Mitglieder und einiger Damen durch Kalle Scheuch und einer Schweigeminute für unsere verstorbenen Kameraden Joachim Kleinert, Hans-Peter Lütgenau, Hans-Heinrich Jürgens und Dirk Nakajew. Vom Vorstand war Ralph Grass entschuldigt.

Ex "S71 Gepard" - Foto: Rainer Gelling

Ein besonderer Gruß galt Kapitän zur See a.D. Lorenz Hamann, der als Vertreter des Deutschen Marinemuseums Grußworte an die Versammlung richtete und über die Fahrzeuge des Musuems und den Fortgang der Vorbereitungen zur Realisierung der Neuausrichtung und Ertüchtigung des Museums berichtete. Er war auch voll des Lobes für die PönEx-Crew, die ja bis Freitagabend noch am Boot gearbeitet hatte. 

Abendstimmung im Museumshafen - Foto: Andreas Günzler

Kapt.z.S. a.D. Lorenz Hamann während seiner Ansprache - Foto: Andreas Zwoll

Der 1. Vorsitzende dankte Lorwnz Hamann für seine Worte und berichtete mit einer Power-Point-Präsentation über das zurückliegende Geschäftsjahr des Vereins und die PönExes Herbst 2021 und Frühjahr 2022 sowie über die Ersatzteilgewinnung von den Aufliegern in Kiel. Inzwischen hat der FMS fast 5.500 Mannstunden für das Boot erbracht und mit direkten und indirekten Kosten für das Boot insgesamt über 89.000 € investiert. Er betonte, dass das Boot in einem guten Zustand ist, aber nie fertig werden wird.

Das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung wurde mit zwei Änderungswünschen des Vorstandes genehmigt.

Gespannte Aufmerksamkeit - Foto: Andreas Zwoll

 Der Kassenbericht 2021 und die Finanzplanung des Vorstandes für das Jahr 2022 wurden vom Schatzmeister, Ulrich Skrzypski, vorgetragen.

Anschließend berichtetete der Kassenprüfer, Dietrich Lass, über die durch ihn und Rainer Gelling vorgenommene Kassenprüfung und bescheinigte dem Schatzmeister eine gewissenhafte Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes, die bei Enthaltung des Vorstandes einstimmig erteilt wurde. Der Finanzplan für das Jahr 2022 wurde ebenfalls einstimmig genehmigt.

Der 1. Vorsitzende dankte dem Schatzmeister und den Kassenprüfern für ihren Einsatz und dankte auch den Mitgliedern für das dem Vorstand entgegengebrachte Vertrauen. Dann berichtete er über die Mitgliederbewegungen des vergangenen Jahres und kam dann, da diesmal keine Wahlen anstandenzu den Tageordnungspunkten "Sonstiges" und "Ort und Zeit der nächsten MV".

Unter Sonstiges wurde berichtet über die Teilnahme am EDIP 2022 in Gålö und eine Fahrt von drei Abgeordneten nach Kopenhagen zu einer Veranstalltung der Veteranen des Schnellbootes P 547 "Sehested" sowie über die Angebote des Vereins in Bezug auf Pins, Aufkleber, Bekleidung sowie die Broschüren "Schnellbootsalltag" von Paul Senkblei und Modelle Maßstab 1:350 von "S71 Gepard", die demnächst wieder zur Verfügung stehen.

Abschließend wurden Termine für Aktivitäten der Jahre 2022 und 2023 festgelegt:

PönEx Herbst 2022 12. - 16.09.2022
PönEx Frühjahr 2023 08. - 12.05.2023
MV 2023 13.05.2023 1030 Uhr
40. Geburtstag "S71 Gepard" 13.05.2023 1500 Uhr
PönEx Herbst 2023 11. - 15.09.2023

Ob und wo diese Termine eingehalten werden können, muss sich durch den Fortgang der Arbeiten für die Ertüchtigung des DMM ergeben.

Nach dem warm-kalten Buffet, das das Team vom Bahnhof-West liebevoll zubereitet und aufgebaut hatte, saßen viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Mitgliederversammlung noch lange bei Bier und Wein in gemütlicher Runde zusammen.  

Im Rahmen der Versammlung wurden drei Modelle - S-Boot Typ S 100 - Rettungskreuzer Bernd Gruben - R-Boot der Kriegsmarine - zum Verkauf angeboten, leider ohne Erfolg.

zurück zu Aktuell