Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Aktuelles des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

18.09.2021 Mitgliederversammlung auf Heimschiff "Arcona"

 

 

Am 18.09.2021 konnte der 1. Vorsitzende, Kalle Scheuch, 33 Mitglieder des Fördervereins zur Mitgliederversammlung des Jahres 2021 begrüßen, die aus allen Teilen Deutschlands angereist waren. Der größte Teil der Kameraden war auf dem Heimschiff "Arcona" untergebracht.

Dem Wunsch des Vereins, am Vormittag eine Schiffsführung auf einem Schiff der Einsatzflottile 2 zu erhalten, konnte leider nicht entsprochen werden, so dass stattdessen eine Bunkerführung durch Holger Raddatz, Vorsitzender des Vereins Bunker-WHV, stattfand. Natürlich war es in den zwei Stunden, die dafür zur Verfügung standen, nicht möglich, alle erhaltenen von den ursprünglich 147 Bunkern in Wilhelmshaven zu besuchen, aber Herr Raddatz hat uns diese speziellen Bauwerke in der Nähe des Heimschiffes "Arcona" näher gebracht. Als Dank und Anerkennung für die aufschlussreiche Führung überreichte Kalle Scheuch Herrrn Raddatz eine kleine Spende. 

Nach einem Mittagessen in der Stadt begann dann um 15.00 Uhr die Mitgliederversammlung im Brune-Deck des Heimsschiffes "Arcona" mit der Begrüßung der angereisten Mitglieder durch Kalle Scheuch und einer Schweigeminute für unsere verstorbenen Kameraden Adam Dieter Selzer und Jürgen Kreth. Beiden werden wir ein ehrendes Andenken bewahren. Vom Vorstand waren Ulrich Skrzypski und Ralph Grass entschuldigt.

Leider war Kapitän zur See a.D. Lorenz Hamann verhindert, so dass vom Deutschen Marinemuseum kein Vertreter zugegen  war, der uns hätte über den Status des Bootes aus Sicht des DMM und über den Fortgang der Vorbereitungen zur Realisierung der Neuausrichtung und Ertüchtigung des Museums berichten können. 

Der 1. Vorsitzende berichtete mit einer Power-Point-Präsentation über das zurückliegende Geschäftsjahr des Vereins und stellte den vom Vorstand erarbeiteten Finanzplan für das Geschäftsjahr 2021 vor. Er berichtete auch, dass die Steuerbefreiung für die Jahre 2016 - 2019 erteilt wurde.

Auf besonderes Interesse stieß die Aussage, dass der FMS seit 2016 knapp 5.000 Mannstunden und knapp 60.000 € für den Erhalt des Museumsbootes "S 71 Gepard" und die '"Libelle" sowie in die Sammlungen auf ex-"Mölders" und ex "S 71 Gepard" investiert hat. 

Der Vorstand des FMS -Bild: Andreas Zwoll

Der Kassenprüfer Rainer Gelling berichtete über die von ihm und von Wolfgang Sablowski durchgeführte Kassenprüfung, die ohne Beanstandungen verlaufen war, und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Mit Stimmenthaltung des Vorstandes wurde von allen Mitgliedern die Entlastung erteilt, wofür sich der 1.  Vorsitzende bedankte. Ebenso dankte er den Kassenprüfern für ihren Einsatz. 

Blick auf die Vereinsmitglieder - Foto: Andreas Zwoll

Blick auf die Vereinsmitglieder - Foto: Andreas Zwoll

Einen breiten Raum nahmen die anstehenden Wahlen ein. Da Volker Groth als 2. Vorsitzender naciht mehr zur Verfügung stand, wurde Andreas Zwoll als Nachrücker gewählt. Auch der Posten des Schriftführers musste neu besetzt werden, das auch Tino Kunzmann, nicht mehr dafür kandidieren wollte. Als neuer Schriftwart wurde Wolfgang Sablowski gewählt. Den beiden scheidenden Vorstandsmitgliedern dankte der 1. Vorsitzende für ihre Mitarbeit im Vorstand in den vergangenen Jahren und überreichte Ihnen jeweils eine Uhr mit dem Emblem des Fördervereins Museums-Schnellboot.

Volker Groth wird aus dem Vorstand versabschiedet - Foto: Sandro Kleinert

Tino Kunzmann wird aus dem Vorstand verabschiedet - Foto: Sandro Kleinert

Hans-Joachim Kasemir wurde für weitere vier Jahre als Beisitzer gewählt. Da durch die Wahl von Andreas Zwoll zum 2. Vorsitzenden ein neuer Beisitzer gewählt werden musste, konnte dem Vorschlag von Sandro Kleinert für die Besetzung eines Beisitzerpostens durch einen Techniker gefolgt werden. Da keine anderen Bewerber für diese Aufgabe gemeldet wurden, wählte die Versammlung Sandro einstimmig zum Beisitzer.

Als Kassenprüfer wurde Rainer Gelling wiedergewählt und Dietrich Laß als Nachrücker für Wolfgang Sablowski, der ja als neuer Schriftwart diese Tätigkeit nicht mehr ausüben kann.

Unter dem Tagesordnungpunkt "Satzungsänderungen" wurden alle vom Vorstand erarbeiteten und in den Rundbriefen 66 und 67 vorgestellten Änderungen der Satzung en bloc verabschiedet. 

Es wurde beschlossen, die nächste Mitgliederversammlung am 07.05.2022 in Wilhelmshaven durchzuführen. Die beiden PönExes des Jahres 2022 sollen in den Zeiten 02. - 06.05.2022 und 12. - 16.09.2022 stattfinden, das Herbst-PönEx 2021 soll in der 38. KW stattfinden. Es haben sich 11 Kameraden zum Arbeitsdienst gemeldet.

Nach dem warm-kalten Buffet, das das Team vom Bahnhof-West auf "Arcona" aufgebaut hatte, saßen viele Teilnehmer an der Mitgliederversammlung noch lange bei Bier und Wein in gemütlicher Runde zusammen.  

Kleiner Bereich des gut angerichteten Kalt-Warmen Buffets - Foto: Andreas Zwoll

Drei Kameraden (Hans-Joachim Zarske, Tino Kunzmann und Wolfgang Sablowski), die als Schriftwarte tätig waren bzw. sind - Foto: Achim Zarske

zurück zu Aktuell