Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Aktuelles im Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

31.05. - 02.06.2019 Mitgliederversammlung 2019

 

 

Vom 31.05. bis 02.06.2019 fand die jährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins auf dem Heimschiff "Arcona" der Marinekameradschaft Wilhelmshaven von 1894 " statt. 

Am Freitag wurde wieder der beliebte Klönabend im Brunedeck der "Arcona" begangen, bei dem die bereits angereisten Mitglieder in Erinnerungen schwelgten. Die See ging hoch und der Wind war recht stark.

Heimschiff "Arcona" der MK Wilhelmshaven von 1894 e.V. - Foto: R. Gelling

Am Sonnabendvormittag unternahmen 32 Mitglieder, einige mit Ehefrauen eine Fahrt nach Papenburg, um der dortigen Meyer-Werft einen Besuch abzustatten. Die zweistündige exzellente Führung gab den Mitgereisten einen guten Aufschluss über die Werft, ihre Arbeitsweise beim Bau der riesigen Kreuzfahrtschiffe und die Zukunft des Betriebes. Ein gut gewählter Programmpunkt für das jährliche Treffen in Norddeutschland und eine Erfahrung, die für viele Besucher der Werft einmalig war.

Warten auf die Führung durch die Meyer-Werft - Foto: R. Gelling

Ebenfalls am Sonnabendvormittag hatten einige Freiwillige die Aufgabe übernommen, beim "open-ship" auf der "Mölders" und auf "Gepard" die Besucher durch unsere Sammlungen im Vorschiff bzw. in Abt. III zu führen. Die Besucher staunten über die Vielzahl der zusammengetragenen Erinnerungssstücke an die deutschen Schnellboote in allen deutschen Marinen seit 1916.

Dr. Stephan Huck bei den Grußworten des Deutschen Marinmuseums im Brune-Deck - Foto: K. Scheuch

Der 1. Vorsitzende, Kalle Scheuch, eröffnete die diesjährige Sitzung mit einer Schweigeminute für die drei seit der letzten Mitgliederversammlung verstorbenen Kameraden - Jost Kuschel, Richard Kempka und Bernd (Ernie) Engler. Anschließend begrüßte er den Leiter des Marinemuseums, Dr. Stephan Huck und die neu in den Verein eingetretenen Mitglieder. Ein besonderer Gruß galt dem ältesten Mitglied des Vereins, Hans Schiffers, der kürzlich das 95. Lebensjahr vollendete und der bisher zu allen Mitgliederversammlungen angereist ist.

 Der Präsident des Deutschen Marinebundes, der seine Zusage zur Sitzung gegeben hatte, musste leider kurzfristig absagen. Nach Begrüßung der Mitglieder und Dr. Stephan Huck sprach dieser Grußworte des Museums. 

Der Geschäftsbericht des Vorstandes wurde vom 1. Vorsitzenden vorgetragen und von den angereisten 43 Teilnehmern zur Kenntnis genommen. Danach wurde die Finanzplanung für das Jahr 2019 vorgestellt und von der Versammlung gebilligt. Der Bericht der Kassenprüfer, Dietrich Laß und Rainer Gelling, bescheinigte dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung und eine lückenlose Nachweisführung. 

Dietrich Laß beantragte im Anschluss an den Bericht der Kassenprüfer die Entlastung des Vorstandes, die bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder einstimmig erteilt wurde.

Den Ausführungen wird gespannt gelauscht - Fotos: K. Scheuch

Für die Wahl des 1. Vorsitzenden übernahm Dietrich Laß als Wahlleiter. Da es keine Gegenkandidaten gab, wurde der bisherige 1. Vorsitzende, Kalle Scheuch, der das Amt seit 20 Jahren ausübt, einstimmig für vier Jahre wiedergewählt. Er dankte der Mitgliederversammlung für das entgegengebrachte Vertrauen und nahm das Amt an. 

Danach erfolgte die Neuwahl des Schatzmeisters. Auch hier gab es keinen Gegenkandidaten, so dass Ulrich Skrzypski für weitere vier Jahre als Schaftzmeister gewählt wurde. Er nahm das Amt an.

Der Beisitzer Ralph Grass wurde ebenfalls ohne Gegenkandidaten einstimmig für weitere vier Jahre in den Vorstand gewählt. Durch gesundheitsbedingten Rücktritt des Beisitzers Peter Bongartz hatte der Vorstand Andreas Zwoll als Beisistzer berufen. Er war durch die Mitgliederversammlung als Beisitzer zu bestätigen. Auch hier gab es keinen Gegenkandidaten, so dass es eine einstimmige Entscheidung für seine Berufung in den Vorstand für vier Jahre gab. 

Da die Tätigkeit des Kassenprüfers durch Rainer Gelling bereits zweimal für je zwei Jahre ausgeübt worden war, musste die Versammlung einen neuen Kassenprüfer wählen. Als einziger Kandidat stellte sich Wolfgang Sablowski zur Verfügung, der dann auch einstimmig gewählt wurde.

Danach standen einige durch den Vorstand vorgeschlagene Änderungen der Satzung zur Entscheidung, die hauptsächlich durch die Datenschutz-Grundverordnung bedingt waren aber auch die Einführung eines offiziellen Vereinskürzels (FMS) und das Einbringen von Anträgen sowie die Entscheidung darüber zum Inhalt hatten. Alle vorgeschlagenen Satzungsänderungen wurden mit überwiegender Mehrheit angenommen.

Nachdem die Termine für die nächsten PönExe und die MV 2020 festgeschrieben wurden, wünschte der 1. Vorsitzende abschließend allen Kameraden einen harmonischen Kameradschaftsabend auf der "Arcona". 

zurück zu Aktuelles