Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Aktuelles des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche

 

Besucher dieser Seite:

 

19.02.2017 Bierkrüge und Schiffspost für den Verein

 

Am 17.02.2017 erhielt der Verein von Herrn Hermann Juilfs aus Friedeburg vier Bier-Steinkrüge von den Tendern der Klasse 404, "Rhein", "Donau", "Main" und "Werra" sowie je einen Bier-Steinkrug von der S-Boot Klasse 143 A und vom Minenjagdboot "Bad Bevensen" und einen Bier-Glaskrug mit Zinndeckel von Flottendienstboot A 52 "Oste". Die Krüge werden einen ehrenvollen Platz in unseren Vereinsräumen erhalten.

Die Tender-Krüge - Foto: H. Juilfs

Die drei Krüge Boots-Bierkrüge - Foto: H. Juilfs

Wir danken Herrn Juilfs auch auf diesem Wege.

 Ebenfalls am 17.02.2017 ereichten den Verein die von Herrn Hans-Joachim Gurske aus Gevelsberg erworbenen 150 Schiffspost-Umschläge vom 2. SGschw, 106 Schiffspost-Umschläge vom 3. SGschw, 60 Schiffpost-Umschläge vom 5. SGschw sowie 31 Stück von den Booten der Klasse 142 des 7. SGschw.

Zusammen mit der jüngst bei uns eingegangenen Schiffspost von Herr Guido Lochau ergibt das eine ganz umfangreiche Sammlung, die ebenfalls in unseren Vereinsräumen zu sehen sein wird.

Je 10 Umschläge werden gerahmt und neben den Bootswappen der Boote der einzelnen Geschwader in den Vereinsräumen ausgestellt, während die übrigen Belege in Ordnern aufgehoben werden.

Zehn Briefumschläge 2. SGschw

Auch wurde für die Deko unseres ersten in Arbeit befindlichen Vereinsraums auf "S71 Gepard" der Bestand an Bootswappen des 2. SGeschw überprüft. Wir haben alle Wappen der Boote Klasse 141 doppelt, so dass wir den Vereinsraum entsprechend bestücken können. Allerdings fehlen uns von den Wappen der Boote Klasse 143 fünf Stück: "S61 Albatros", "S64 Bussard", "S65 Sperber", "S67 Kondor" und "S68 Seeadler". 

 

 

zurück zu Aktuelles