Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Aktuelles im Förderverein Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

04. - 08.09.2019 Besuch bei der Veteranflotilje zur Teilnahme am EDIP 2019

 

Vom 04. bis 08.09.2019 reisten 4 Mitglieder des Fördervereins Museums-Schnellboot und ein Kollege von Tino Kunzmann nach Gålö bei Stockholm, um am diesjährigen EDIP (en dag i paradiset = Ein Tag im Paradies) des befreundeten Föreningen Svenska Robotbåtar - "R 142 Ystad", Mitglied in der schwedischen Veteranflotilje, teilzunehmen. Die Anreisen dieser 5 Teilnehmer erfolgten mit PKW (Volker Groth und Jürgen Winkelmann, Tino Kunzmann und Edin Cemanovic [Kollege von Tino] sowie Sandro Kleinert). Am 06.07. folgten dann mit dem Flugzeug unser Kamerad Gunter Scholz sowie Henry Bujak, ein uns verbundener ehemaliger Volksmariner, und der Archivdirektor i.R. des Bundesarchivs, Michael Müller, sowie Kalle Scheuch.

Sandro, Tino, Jürgen, Volker und Edin (von links) - Foto: Carl-Gustav Wahlin

 Volker Groth, Sandro Kleinert, Tino Kunzmann, Jürgen Winkelmann und Edin Cemanovic, inzwischen alle Mitglieder des Föreningen Svenska Robotbåtar - "R 142 Ystad", verbrachten ein paar schöne Tage im ehemaligen Marinestützpunk Gålö, wobei sie auf dem Vedettboot "Jägaren" untergebracht waren. Sie erhielten am Freitag eine Kurzeinweisung in das Handling von Leinen und Fendern sowie in die schwedischen Befehle beim An- und Ablegen. Auch wurde ein Training im Wurfleinenwerfen durchgeführt. 

Volker beim Wurfleinenwerfen - Foto: Carl-Gustav Wahlin

Am Freitagabend wurden alle deutschen Teilnehmer am EDIP 2019 zum Grillabend in der Halle des Föreningen Svenska Robotbåtar - "R 142 Ystad" eingeladen und alle erhielten die Schulterstücke des FK-Sbootes "R142 Ystad" überreicht.

Gunnar Hellström und Karl Kahver überreichen die Schulterstücke an Edin und Tino - Foto: Carl- Gustav Wahlin

Schulterstücke des Rotbotbåt "R 142 Ystad"

Am Grillabend nahmen von schwedischer Seite die Besatzungen von "R 142 Ystad", von "T 26", T 46" und von "T 121 Spica" teil. Kalle Scheuch überreichte Gunnar Hellström und Karl Kahver je ein Heft "Schnellbootalltag".

Überreichung der Broschüren "Schnellbootsalltag" an Gunnar und Karl - Foto: H. Bujak

Anschließend saß man in einer gemütlichen Runde mit den schwedischen Freunden in der O-Messe von "R 142 Ystad" und erzählte von vergangenen Zeiten sowie Sorgen und Nöten der befreundeten Vereine.

Von links: Gunter Scholz, Michael Müller, Tino Kunzmann, Henry Bujak, Kalle Scheuch, Volker Groth, rechts 4 Schweden - Foto: Carl-Gustav Wahlin

Am Sonnabend war dann der große Tag der Veteranflotilje, der EDIP 2019. Zig Oldtimer kamen auf das ehemalige Stützpunktgelände und wurden zur Schau gestellt. In privaten PKW kamen unzählige Besucher, die alle Fahrten auf den fahrtüchtigen Booten der Flottille buchten. Es wurden mit allen oben erwähnten Booten sowie dem Minensucher "M 20"  jeweils sechs Fahrten durch das Schärengebiet bei Gålö unternommen. Dabei wurden die 5 deutschen Mitglieder des Föreningen Svenska Robotbå tar - "R 142 Ystad" umschichtig als Leinenposten an Land und als Vor- bzw. Achterschiffsbesatzung beim An- und Ablegen eingesetzt, während die übrigen Deutschen als Gäste Fahrten nach ihren Vorlieben buchten. 

Tino und Edin als Deckspersonal - Foto: K. Scheuch

Volker als Leinenposten auf der Pier - Foto: K. Scheuch

Blick auf die Boote "Jägeren, "Ystad" und "Spica" im Hafen von Gålö - Foto: K. Scheuch

 Mittags gab es dann wieder den üblichen Imbiss, der durch Angehörige der Veteranflotilje gegen kleines Geld angeboten wurde. Das Wetter passte zum Event. In der Sonne war es richtig warm. Ein herrlicher Tag, der viele Erinnerungen bei ehemaligen S-Bootfahrern weckte.

"T 142 Ystad" nebelt den Hafen ein - Foto: K. Scheuch

"T 121 Spica" beim Auslaufen - Foto: V. Groth

"R 142 Ystad" mit hoher Fahrt in den Schären - Foto: K. Scheuch

"T 46" beim Anlagen - Foto: K. Scheuch

"T 26" kehrt von einer Fahrt zurück - Foto: K. Scheuch

Wachboot "V 150 Jägaren" kehrt von einer Fahrt zurück - Foto: K. Scheuch

Minensucher "M 20" in den Schären - Foto: K. Scheuch

Auch das so genannte Stridsbåt, ein kleines Landungsboot für Kommando-Unternehmungen, machte einíge Fahrten durch den Schärengarten südlich von Stockholm, während das Wachboot "V 150" nach einer Maschinenreparatur eine längere Probefahrt ohne Gäste an Bord unternahm.

 

Stridsboot "127", ein kleines Landungsfahrzeug - Foto: V. Groth

Die deutschen Teilnehmer an diesem EDIP waren sich alle einig, ein Tag der die weite Reise wert war.

 

zurück zu Aktuelles