Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Aktuelles im Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

10.10.2020 Zusammenarbeit mit Herrn Asmussen

 

 

Auf einen Anruf des 1. Vorsitzenden bei Herrn Bernhard Asmussen kam eine Zusammenarbeit zustande, die sich äußerst positiv auf unsere Internetseiten über die Schnellboote in der Ostsee 1945 und die letzten Flaggenparaden für die S-Boote in der Geltinger Bucht ausgewirkt hat. 

Herr Bernhard Asmussen, ehemaliger Leiter Truppenverwaltung 3. SGschw und KKpt d. Res. und im Auftrag des Kirchspielarchivs Steinberg Herausgeber des Sonderbandes 4 "Regenbogen über der Geltinger Bucht" und des Sonderbandes 16 "Untergang in er Geltinger Bucht", hat uns den Sonderband 4, der eigentlich vergriffen ist, zugeschickt, so dass er zusammen mit dem Sonderband 16 in unsere Büchersammlung aufgenommen werden kann.

Sonderband 4 als Geschenk von Herrn Asmussen Sonderband 16 beigesteuert vom 1. Vorsitzenden

Herr Asmussen hat den 1. Vorsitzenden auch mit Bildern, Berichten und Kopien von Dokumenten versorgt und bei beiden Internetseiten korrektur gelesen, so das die beiden Seiten den tatsächlichen Ereignissen in der Geltinger Bucht vom 04.05. bis 12.05.1945 und bei der Bergung der "Carl Peters" im Jahre 1950 entsprechen.

Propeller Schwimmweste und Pistole
Kompass, Peildiopter und Fernglas Porzellan, Flaschen und Besteck
Seidentuch und Effekten Dinge des persönlichen Gebrauchs
Sammlung Fundstücke Handzettel Ausstellung Kirchspielarchiv 1995

Die oben gezeigten Fundstücke sind von Sporttauchern aus der Geltinger Bucht geborgen worden und werden größtenteils in deren Privatbesitz. Die Sporttaucher, wie einer von ihnen versichert hat, verfügen zum Teil auch über größere Sammlungen. Ein Besuch unserer Sammlungen auf "S71 Gepard" und "Mölders" durch einen der Sporttaucher und Herrn Asmussen wurde angekündigt. Ein Besuch des 1. Vorsitzenden in Steinberg wird ebenfalls ins Auge gefasst.

Flaggenparade 08.05.45 Flaggenparade 08.05.45
"S 108" gestrandet 05.05.45 Versorgung der Bevölkerung
U-Boot-Besatzungen gehen an Bord von S-Booten Kentern "Carl-Peters" 14.05.45
"Carl Peters" kieloben Bergung "Carl Peters" 1950
Schwimmkörper unterstützen die Bergung Gehobene "Carl Peters"

Die oben gezeigten Bilder sind von Walter Schöppe, Jupp Struppe, Heinz Fr. Nitsche (alle Kirchspielarchiv Steinberg)

Zu den Dokumenten, die Herr Asmussen, zur Verfügung gestellt hat, gehören u.a.:

-  Befehl Chef des Stabes F.d.S.  zur Musterung der Kurland-Flottillen durch F.d.S. vom 10.05.1945, 

-  Erlass des des OKM über das Stichwort "Regenbogen" vom 30.04.1945,

-  Befehl des OKW wegen Unterlassung der Selbstzerstörung  vom 03.05.1945,

-  Aufstellungsbefehl Nr. 70 für das 3. Schnellboot-Geschwader vom 13.09. 1957.

Ohne die Kopie des Aufstellungsbefehls Nr. 70 wäre es uns entgangen, dass Flensburg nur als vorübergehender Heimathafen gedacht war und dass der endgültige Heimathafen der zu bauende Marinestützpunkt Langballigau sein sollte. Ein Stützpunkt, der nie gebaut wurde, weil das Haff an der Schleimündung besser geeignet war und zum Marinestützpunkt Olpenitz ausgebaut wurde.

Zusätzlich zu diesen wertvollen Inrformationen und Bildern sowie zu dem Heft "Regenbogen über der Geltinger Bucht stellte Herr Asmussen unbs auch die Broschüre "30 JAhre 3. Schnellbootgeschwader Flensburg" zur Verfügung.

Wir danken Herrn Berhard Asmussen auch auf diesem Wege.

 

 

zurück zu Aktuelles